SEHR GUT
Versandkostenfrei
ab 12 Flaschen je Winzer

Winzer aus der Toskana

  1. Castello SonninoCastello Sonnino
  2. AllegrettiAllegretti
  3. Roberto CipressoRoberto Cipresso
  4. BegnardiBegnardi
  5. PininoPinino
  6. La QuerceLa Querce
  7. SantavenereSantavenere
  8. La MadonninaLa Madonnina
  9. CamprianoCampriano
  10. Val di ToroVal di Toro
  11. VicchiomaggioVicchiomaggio
  12. CennatoioCennatoio

Die Toskana – Herkunft der Sangiovese

Eines der berühmtesten Anbaugebiete – und das nicht nur in Italien - ist die Toskana, mit sanften Hügeln und einer der schönsten Küstenregionen. Mit einer Rebfläche von 65.000 ha erstrecken sich die Weinberge von der Mittelmeerküste im Westen bis zu den Hängen des Apennins im Norden und Osten und bis in den Süden zum Landstrich, der Maremma genannt wird. Zwischen Florenz, Siena, Montalcino und Montepulciano sind die meisten Weinberge, die in den Hanglagen auf ca. 100 bis 500 Meter über dem Meeresspiegel unter den besten Voraussetzungen wachsen.

    0 € 210 €  € bis €
    Filtern

    Toskana Wein (Italien)

    1 bis 24 von 90

    Außerdem gehört das Anbaugebiet Toskana zu den „Great Wine Capitals (GWC)“, was es noch hochwertiger und einzigartiger macht. Das Great Winte Capital ist ein internationales Netzwerk von derzeit 11 Großstädten. Alle dieser 11 Großstädte haben ebekannte und rennomierte Weinanbaugebiete, die mit einzigartigen Merkmalen, die das Wirtschafts- und Kulturerbe der jeweiligen Großstadt prägen. Außerdem hat die Toskana 6 DOCG und 26 DOC-Zonen. Viele Spitzenweine erfüllen die DOC/G Ansprüche aber nicht und sind deshalb IGT-Weine.

    Der Weinstil in der Toskana ist sehr international. Große vielfältige Rotweine wie der bekannte Chianti, der Brunello oder der Vino Nobile sind international bekannt und werden auch in höherpreisigen Segmenten verkauft. In der Toskana werden langlebige und fruchtige Weine hergestellt. Der Trend führt momentan aber immer mehr zu den reinsortigen Weinen. Außerdem ist die Syrah-Rebe immer mehr im Kommen. Die Vielfältigkeit der Rotweine ist dem milden mediterranen Klima an der Küste und dem zunehmenden kontinentalem Klima zur Landesmitte zu verdanken. In der Toskana scheint viel Sonne, es fällt aber auch genügend Regen. Die Reben wachsen auf Lehm und kargem Kalkboden, der auch teilweise sandig ist. Weißweine werden nicht so viele angebaut. Die wichtigsten weißen Rebsorten sind hier die Vernaccia di San Gimignano Rebsorte, welche oft im Barrique einen ausgebautem Riserva Wein hergibt, die Trebbiano Toscano Rebsorte und die Malvasia Rebsorte.

    Die Toskana hat einen jährlichen Ertrag von ca. 2,5 bis 3 Millionen Hektolitern. Davon werden allein schon 1,0 Mio Hektoliter nur von den Chianti Weinen produziert. Der Chianti Wein ist deswegen der wohl hochwertigste und meistproduzierten Wein aus Italien. Er wird aus der Sangiovese Traube hergestellt, welches die wichtigste rote Rebsorte in der Toskana ist. Es werden außerdem ca. 20% von anderen Rebsorten, unter anderem die Rebsorte Canaiolo Nero oder Merlot, dazu gemischt. Früher durften auch noch weiße Rebsorten daruntergemischt werden, was heute nicht mehr erlaubt ist. Internationale Rebsorten, die in der Toskana auch eine große Rolle spielen sind Carbernet Sauvignon und Carbernet Franc. Bekannte Weine aus der Toskana sind der Brunello di Montalcino, der zu 100% aus der Sangiovese(Grosso) Traube produziert worden sein muss, der Morellino di Scansano und der Vino Nobile di Montepulciano.

    WirWinzer FAQ - die meistgestellten Toskana-Fragen:

    Wie viel Hektar Rebfläche hat die Toskana?

    Die Toskana hat eine Rebfläche von ca. 65.000 ha. Die Rebfläche erstreckt sich von der Mittelmeerküste im Westen bis zu den Hängen des Apennins im Norden und Osten und bis in den Süden zum Landstrich, der Maremma genannt wird.

    Welche Rebsorten werden in der Toskana angebaut?

    Die wohl aller wichtigste rote Rebsorte in der Toskana ist die Sangiovese. Außerdem werden Canaiolo, Merlot, Carbernet Sauvignon und Carbernet Franc angebaut.

    Was bedeutet DOCG/ DOC auf Weinen?

    DOC heißt ausgeschrieben „Denominazione di Origine Controllata“ und DOCG heißt ausgeschrieben „Denominazione di Origine Controllata e Garantia“. Dies bedeutet, dass der Wein eine geschützte Herkunftsbezeichnung hat und unter strengeren Qualitätskontrollen im Ausbau und in der Abfüllung hergestellt wurde.

    Was bedeutet IGT auf Weinen?

    IGT bedeutet „Indicazione Geografica Tipica“, dass es sich also um einen regional typischen Wein handelt. Hier sind die Anforderungen nicht so streng wie bei der DOC oder DOCG Herstellung.

    Was für ein Klima herrscht in der Toskana?

    Die Vielfältigkeit der Rotweine ist dem milden und mediterranen Klima an der Küste und dem zunehmenden kontinentalem Klima zur Landesmitte zu verdanken. In der Toskana scheint viel Sonne, es fällt aber auch genügend Regen. Die Reben wachsen auf Lehm und kargem Kalkboden, der auch teilweise sandig ist.

    Welche typischen Weine aus der Toskana gibt es?

    Der Chianti Wein ist der wohl hochwertigste und am meisten produzierteste Wein aus Italien. Er wird aus der Sangiovese Traube hergestellt, welches die wichtigste rote Rebsorte in der Toskana ist. Internationale Rebsorten, die in der Toskana auch eine große Rolle spielen sind Carbernet Sauvignon und Carbernet Franc. Bekannte Weine aus der Toskana sind der Brunello di Montalcino, der zu 100% aus der Sangiovese (Grosso) Traube produziert worden sein muss, der Morellino di Scansano und der Vino Nobile di Montepulciano.

    Bitte warten...

    Bitte warten …

    Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.


    Zurück zur Übersicht Zum Warenkorb
    {{var product.name}} Zurück zur Übersicht
    Zum Warenkorb