SEHR GUT
Versandkostenfrei
ab 12 Flaschen je Winzer

Rioja Wein

Spaniens renommiertestes Weinanbaugebiet

Rioja wächst in den malerischen Landschaften entlang des Ebro-Flusses erstreckt sich die Rioja, das Aushängeschild des spanischen Weinbaus, das in den autonomen Regionen La Rioja, Baskenland und Navarra zu Hause ist. Rioja ist einer der beliebtesten Spanischen Weine, nicht zuletzt aufgrund eines unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis und einzigartigen Aromen.

    0 € 260 €  € bis €
    Filtern

    1 bis 24 von 225

    Dank des Engagements von mehr als 14.800 passionierten Winzern produziert die Rioja jedes Jahr beeindruckende 2,7 Millionen Hektoliter Wein. Die Region lockt mit einer Kombination aus spektakulären Sehenswürdigkeiten, exzellentem Wein und kulinarischen Genüssen.

    Geschichte der La Rioja

    Die faszinierende Geschichte des Weinbaus in La Rioja, einer renommierten Weinregion Spaniens, erstreckt sich bis in die Zeiten der Römer zurück. Die zahlreichen, in Stein gemeißelten Gärbecken der Rioja Region zeugen von dieser reichen Vergangenheit.

    Eine Schlüsselrolle in der Entwicklung des Weinbaus spielten die Klöster der Region, die nicht nur den Anbau vorantrieben, sondern auch von der Pilgerroute des Jakobswegs profitierten, der durch La Rioja führt. Ein besonderes Merkmal der Rioja-Weine sind die einheitlichen Brandzeichen auf den Weinfässern, ein frühes Zeichen für Qualitätssicherung.

    Entwicklung in der Moderne

    Die Gründung der Real Sociedad Económica de Cosecheros de Rioja im Jahr 1787 war ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Weinregion, was auf eine fortschreitende Qualitätskontrolle hindeutet. Die Blütezeit des Weinbaus in La Rioja begann in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, als französische Winzer ihre Expertise und Erfahrungen in die Region brachten.

    Durch königliche Verordnungen wurde das Gebiet von La Rioja präzise definiert, was zur Etablierung von Herkunftsdefinitionen und klaren Regeln für die Etikettierung von Rioja-Weinen führte.

    Heute wird die Rioja oft als Synonym für spanischen Wein angesehen. Innerhalb der fünf Rioja-Provinzen der D.O. Navarra, die anerkannte Herkunftsgebiete sind, findet man eine Vielfalt an Böden und klimatischen Bedingungen, die den Weinbau beeinflussen.

    Die dominierende Rebsorte für Rioja Rotwein ist Tempranillo, inspiriert vom französischen Bordeaux. Viele Rioja-Rotweine reifen in Eichenfässern, wodurch sie ihre charakteristische Note erhalten.

    Rioa DOC Regionen

    Der Rioja Rotwein ist trocken, besitzt eine dunkelrote Farbe und hat den charakterstischen Geschmack der Tempranillo-Traube.Als Klassiker gelten die DOC Weine der Bodegas Companía Vinícola del Norte de España, abgekürzt auch CVNE, Riojanas, Faustino, Marqués de Murrieta, Marqués de Cáceres, Muga und Bodegas y viñedos Heras Cordón unter vielen anderen.

    Die Rotweine dominieren, doch haben die Weißweine eine leicht steigende Tendenz in der Beliebtheit. Einige Weingüter kleine Mengen Cabernet Sauvignon und Merlot verwenden. Der klassische Ausbau verlangt oft eine lange Lagerung.

    Rioja Reserva

    Der Rioja Reserva muss zum Beispiel mindestens 36 Monate reifen und davon mindestens 12 Monate im Fass. Moderne Rioja Weißweine werden in Edelstahl oder in Eichenfässern ausgebaut, dagegen werden die Rotweine erst sehr reif geerntet und dann stark extrahiert.

    So entsteht ein dunkler, fruchtiger Wein, der einige Jahre in neuen französischen Fässern ausgebaut wird.

    Die Rioja Region

    Die Rioja ist das Land zwischen dem Fluss Ebro und dem mehr als 2000 Meter hohen Gebirge Sierra de la Demanda im Süden. Der Fluss bahnt sich seinen Weg nördlich der Stadt Haro durch den Gebirgszug der Sierra de Cantabria.

    Durch die langgestreckte La Rioja fließt der Ebro durch die hügelige und fruchtbare Ebene mit den Weinbergen. Die Böden und das Klima in den unterschiedlichen Teilgebieten der D.O. Navarra variieren.

    Böden

    Rote und gelbe Böden findet man in der Hügelregion der Baja Montaña. Kalkhaltig dagegen sind die Böden am oberen Aragón Fluss. Die starke Reflexion der Wärme erzeugt ein warmes Mikroklima. In der Region von Valdizarbe und Tierra Estella überwiegen lehmige Böden mit Eisen. Kalkhaltige Böden sind die Regel in Ribera Alta.

    Klimabedingungen

    Eine Ausnahme bilden die Flusstäler mit rötlichen, sandigen Böden. Ribera Baja weist die gleichen jungen Böden aus dem Miozän auf. Auch wenn es vom nördlichsten Teil der Rioja gerade einmal 100 Kilometer bis zum südlichen Robera Baka sind, herrschen verschiedene klimatische Verhältnisse vor.

    Grund dafür ist eine Klimascheide. Hier verläuft die Grenze zwischen einem kühlen und feuchten Klima des Atlantiks und dem trockenen und heißen Klima des Mittelmeeres. Das atlantische Klima bringt kühle, regenreiche Winter und trockene, mäßig heiße Sommer. Dem gegenüber stehen milde Winter mit heißen und trockenen Sommer.

    Rioja-Unterregionen:

    Rioja Alta: Liegt im westlichen Teil der Rioja und ist bekannt für seine alten Weinberge und Weine mit hoher Säure und Vollmundigkeit. Die Weine aus dieser Region sind oft für den längeren Ausbau im Fass und in der Flasche geeignet.
    Rioja Alavesa: Diese Region liegt im Norden und produziert Weine mit einer frischeren und fruchtigeren Note. Die Böden sind kalkhaltig, was den Weinen eine besondere Mineralität verleiht.
    Rioja Baja: Im östlichen Teil der Rioja gelegen, ist diese Region wärmer und trockener. Die Weine hier sind oft kräftiger und haben einen höheren Alkoholgehalt.

    Rioja Qualitätsstufen:

    Joven: Dies bedeutet "jung" und bezieht sich auf Weine, die nicht oder nur kurz im Eichenfass gereift sind. Sie sind in der Regel fruchtig und sollten jung getrunken werden.
    Crianza: Weine mit dieser Bezeichnung haben mindestens zwei Jahre gereift, davon mindestens ein Jahr im Eichenfass.
    Reserva: Diese Weine haben mindestens drei Jahre gereift, davon mindestens ein Jahr im Eichenfass.
    Gran Reserva: Die höchste Qualitätsstufe. Diese Weine haben mindestens fünf Jahre gereift, davon mindestens zwei Jahre im Eichenfass.

    Rioja Rebsorten:

    Tempranillo: Die Hauptrebsorte in Rioja. Sie produziert Weine mit Aromen von Beeren und Pflaumen und hat eine gute Alterungsfähigkeit.
    Garnacha: Oft in Cuvées verwendet, fügt Süße und Alkohol hinzu.
    Graciano: Bringt Frische und Aromen von schwarzen Früchten in den Wein.
    Mazuelo: Auch bekannt als Carignan, fügt Säure und Tannine hinzu.

    Herstellweisen:

    Traditionelle Methode: Hierbei handelt es sich um Weine, die in älteren Eichenfässern gereift sind und oft komplexe Aromen von Leder, Tabak und Gewürzen aufweisen.
    Moderne Methode: Diese Weine werden in neueren Eichenfässern oder Edelstahltanks gereift und haben oft fruchtigere Aromen und eine hellere Farbe.

    WirWinzer FAQ - die meistgestellten Rioja Fragen:

    Was ist Rioja?

    Rioja ist ein Weinanbaugebiet in Spanien, in der Provinz La Rioja. Besonders bekannt ist sie für den Rioja-Wein, der aus dieser Region stammt.

    Wie schmeckt Rioja?

    Der Rioja ist ein sehr würziger und trockener Wein, was vor allem auf das warme Mittelmeerklima zurückzuführen ist. Das atlantische Klima mit seinen regenreichen Wintern sorgt jedoch für einen optimalen Ausgleich.

    Ist Rioja trocken oder süß?

    Typischerweise sind Rioja Weine trocken, besonders der Rioja Rotwein ist für sein trockenes Geschmacksprofil bekannt, vereinzelt gibt es aber je nach Anbauweise auch süßere Weine aus Rioja.

    Ist Rioja Wein immer Rotwein?

    Nein, Rioja Wein kann auch Weiß oder Roséwein sein.

    Bitte warten...

    Bitte warten …

    Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

    Zurück zur Übersicht Zum Warenkorb
    {{var product.name}} Zurück zur Übersicht
    Zum Warenkorb