SEHR GUT
Versandkostenfrei
ab 12 Flaschen je Winzer

Auxerrois

Auxerrois Wein: Der anspruchsvolle Weiße

Die weiße Rebsorte Auxerrois stammt aus Frankreich und ist vorwiegend im Elsass, in der Champagne und in Burgund verbreitet. Vermutlich stammt die Bezeichnung Auxerrois von der gleichnamigen Grafschaft zwischen Burgund und Chablis. Verbreitet wurde die Rebsorte von den aus Frankreich vertriebenen Hugenotten. Diese nahmen ihre Reben mit über die Grenzen und kultivierten sie in ihrer jeweiligen neuen Heimat. Heute findet man Bestände nicht nur im Elsass, sondern auch an der luxemburgischen Mosel und in der Schweiz. In Deutschland wird Auxerrois vorwiegend in Baden und der Pfalz, an der Mosel und in Rheinhessen angebaut.

Kundenliebling

Kundenliebling

Preis-Genuss-Sieger

Preis-Genuss-Sieger

    0 € 61 €  € bis €
    Filtern

    1 bis 24 von 149

    Der Weißwein der Rebsorte Auxerrois zählt zur Gruppe der Burgunder-Weine. Die Rebflanze ist selbst fruchtend und somit ökonomisch von Vorteil, da auf männliche Pflanzen beim Anbau verzichtet werden kann. Genetische Untersuchungen von Auxerrois ergaben, dass es sich um eine Kreuzung zwischen Gouais Blanc und Pinot handelt. Früher wurde er auch oft mit Chardonnay verwechselt.

    Auxerrois bevorzugt mittlere bis hohe Lagen, mit gut durchlüfteten Böden und den wärmsten Temperaturen deutscher Weinanbaugebiete. Das Ergebnis sind langlebige und durch lange Sonneneinstrahlung gereifte, gehaltvolle Weine. Die Trauben sind mittelgroß und haben eine gelb-grüne Farbe, die sich in einem leichten Strohgelb im Glas präsentiert. Die Weißweine dieser Rebsorte sind säurearm und besitzen geschmacklich Fruchtaromen von frischer Birne, Quitte, Aprikose, Ananas und Mandeln. Auxerrois Wein ist in der Regel jung zu trinken, kann aber auch einige Jahre im Keller reifen und dabei an Komplexität gewinnen. Zudem wird er in den Anbaugebieten  häufig mit anderen lokalen Rebsorten wie Riesling und Pinot Blanc gemischt, um Cuvées mit einer schönen Komplexität und Balance zu schaffen.

    Auxerrois Weine ist vielseitig und kann so gut mit einer Vielzahl von Speisen kombiniert werden. Der leichte, feinfruchtige Wein schmeckt hervorragend zu Gerichten mit Süßwasser- oder zarten Meeresfischen, hellem Fleisch, Spargel, Pfannkuchenvarianten oder Frischkäse.

    WirWinzer FAQ - die meistgestellten Auxerrois-Fragen:

    Wie schmeckt Auxerrois Wein?
    Die meist trocken ausgebauten Weißweine der Rebsorte Auxerrois besitzen eine angenehme Säure. Charakteristisch sind außerdem Fruchtaromen wie frische Birne, Quitte, Aprikose und Ananas sowie Mandeln. 

    Welches Essen passt zu Auxerrois?
    Der leichte, feinfruchtige Burgunder Auxerrois hat einen blassen bis hellgelben Farbton und schmeckt hervorragend zu Gerichten mit Süßwasser- oder zarten Meeresfischen, hellem Fleisch, Spargel, Pfannkuchenvarianten und Frischkäse.

    Woher kommt Auxerrois Wein?
    Der Auxerrois Wein hat seinen Ursprung in Frankreich, genauer gesagt in der Region Lorraine. Heute kommt die Rebsorte hauptsächlich in den Weinregionen Elsass in Frankreich, der Schweiz und in Luxemburg vor. In Deutschland wird Auxerrois auf einer Fläche von rund 253 Hektar angebaut. Dies betrifft überwiegend die Regionen Baden, Pfalz, Mosel und Rheinhessen.

    Wie schmeckt eine Auxerrois Spätlese?
    Eine Auxerrois Spätlese hat ein interessantes, volles Aroma aus leichter Restsüße und Säure, welches von Kennern sehr geschätzt wird. Im Glas hat sie ein helles Gelb, riecht nach Datteln und Maracuja und schmeckt nach Veilchen, Mokka und Süßholz. 

    Woher kommt der Name Auxerrois?
    Die Rebsorte Auxerrois ist nach der Stadt Auxerre im Burgund benannt, wo sie ihren Ursprung hatte. 
    Bitte warten...

    Bitte warten …

    Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

    Zurück zur Übersicht Zum Warenkorb
    {{var product.name}} Zurück zur Übersicht
    Zum Warenkorb