SEHR GUT
Versandkostenfrei
ab 12 Flaschen je Winzer

Piwi Wein (Seite:5)

Kundenliebling

Kundenliebling

Preis-Genuss-Sieger

Preis-Genuss-Sieger

    0 € 80 €  € bis €
    Filtern

    97 bis 120 von 592

    Piwi Wein (Seite:5)

    Dadurch sind deutlich weniger Pflanzenschutzmittel notwendig, wodurch wiederum auch die Traktoreinsätze - und Kosten - reduziert und die Böden sowie Nützlinge geschont werden. Dass vor allem Bio-Betriebe vermehrt auf PIWI setzen, wundert deshalb nicht.

    Geschichte

    Erste Neuzüchtungen gab es bereits in den 1960er-Jahren, indem Europäer-Reben mit widerstandsfähigen Amerikaner-Reben gekreuzt wurden. In neueren Züchtungen können auch asiatische Reben eingekreuzt sein.

    Diese so entstandenen pilzwiderstandsfähigen Rebsorten, kurz Piwi genannt, sind sehr robust, sodass sie nicht oder nur geringfügig mit Pflanzenschutzmitteln behandelt werden müssen. Geschmacklich überzeugen sie ebenfalls. Es lohnt sich also, einen PiWi kennenzulernen.

    Pilzwiderständigkeit

    Echter und Falscher Mehltau sowie Botrytis (Grauschimmel) sind typische Pilzkrankheiten, unter denen die klassischen Rebsorten je nach Witterung mehr oder weniger stark leiden.

    Ein hoher Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist die Folge - mit Folgen für das ökologische Gleichgewicht des Weinbergs. Die PIWI-Neuzüchtungen, auch Hybride oder interspezifische Sorten genannt, sind gegen eine oder mehrere dieser Pilzerkrankungen widerstandsfähig.

    Piwi Rebsorten

    Piwi-Rebsorten überzeugen nicht nur ökologisch und ökonomisch, sondern auch geschmacklich. Sie bieten eine große Vielfalt an Aromen, die an die gekreuzten Rebsorten erinnern und gleichzeitig neue Nuancen hervorbringen.

    Jede Piwi-Rebsorte beeindruckt mit ihrem eigenen Charakter und steht den klassischen Sorten in nichts nach. Ob als rebsortenreiner Wein oder spannende Cuvées komponiert, Piwi-Weine bieten eine umweltschonende Alternative mit neuen Geschmackserlebnissen.

    Piwi-Rebsorten im Überblick:

    • Cabernet Blanc: Eine bekannte pilzwiderstandsfähige Rebsorte ist Cabernet Blanc, eine Kreuzung aus Cabernet Sauvignon und mehreren mehltauresistenten Partnern. In Duft und Geschmack erinnert er an Sauvignon Blanc, zeigt aber zusätzlich Aromen von Zitrusfrüchten und Aprikosen.

    • Johanniter: Eine weitere verbreitete PIWI-Sorte ist der bereits 1968 gezüchtete Johanniter.

    • Regent: Saftig-fruchtig mit Apfel- und Melonenaroma erinnert er an Riesling, den Haupt-Kreuzungspartner, und Grauburgunder. Die bedeutendste pilzwiderstandsfähige rote Rebsorte ist der Regent, der 1967 gezüchtet wurde, aber erst 1995 die deutsche Sortenzulassung erhielt. 

    • Cabernet Carbon: Cabernet Carbon ist eine pilzresistente Rotweinsorte mit vollem Körper, erinnert geschmacklich an Cabernet Sauvignon.

    • Cabernet Cortis: Cabernet Cortis ist eine dunkelhäutige, krankheitsresistente Rebsorte, die intensiv gefärbte, tanninreiche Rotweine hervorbringt.

    • Roesler: Roesler ist eine robuste, österreichische Rebsorte, bekannt für ihre tiefe Farbe und Widerstandsfähigkeit gegenüber Krankheiten, liefert kräftige Rotweine.

    • Cabertin: Cabertin ist eine innovative Rebsorte, die für ihre Anpassungsfähigkeit und die Produktion von Rotweinen mit ausgeprägtem Charakter und Struktur steht.

    WirWinzer FAQ - die meistgestellten PIWI Weine-Fragen:

    Was sind PIWI Weine?

    PIWI Weine sind pilzwiderstandsfähigen Neuzüchtungen von Rebsorten, die weniger krankheitsanfällig sind als die bekannten Rebsorten.

    Warum sind PIWI Weine zukunftsweisend?

    Besonders im Rahmen des zunehmend ökologischen Weinbaus bieten Piwi-Weine eine interessante Perspektive. Sie zeichnen sich durch ihre Robustheit aus und erfordern nur geringe Mengen an Pflanzenschutzmitteln. Darüber hinaus überzeugen sie geschmacklich. Es lohnt sich, sie kennenzulernen.

    Bitte warten...

    Bitte warten …

    Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.

    Zurück zur Übersicht Zum Warenkorb
    {{var product.name}} Zurück zur Übersicht
    Zum Warenkorb