NebenRuhe und Besinnlichkeit steht die Weihnachtszeit vor allem auch für Genuss. Wenn Freunde oder die Familie zu Gast sind, wird im Advent und an den Festtagen auch gerne mal ein wenig aufwendiger gekocht. Abgerundet wird das kulinarische Genusserlebnis durch die passende Weinbegleitung, denn eine gute Flasche Wein veredelt jedes Gericht. Gerne liefern wir Ihnen heute eine kleine Inspiration für ein herrlich winterliches Dinner. Passend dazu bekommen Sie natürlich die exklusiven Weinempfehlungen unserer Weinexperten: Wie wäre es mit einem herzhaften Rehgulasch zum Hauptgang und anschließend einem fruchtig-süßen Bratapfelals Dessert?

Hauptgang – Herzhaftes Rehgulasch mit Pilzen

Zutaten (für 4 Portionen):

 800 g Rehfleisch (Schulter oder Hals)

 4 Zweige Thymian

 2 EL Rotweinessig

 500ml trockener Rotwein

 2 Zwiebeln

 2 Möhren

 200 g Knollensellerie

 1 Knoblauchzehe

 4 Pimentkörner

 1 TL Pfefferkörner

 6 Wacholderbeeren

 1 Lorbeerblatt

 2 EL Olivenöl

 1 EL Tomatenmark

 250ml Wildfond

 250 g gemischte Pilze (z.B. Champignons und Steinpilze)

 2 EL Butter

 Salz

 Pfeffer

 100ml Schlagsahne

Zubereitung:

1. Das Rehfleisch waschen, trocken tupfen und in circa 2,5cm große Würfel schneiden. Die Thymianzweige ebenfalls waschen, trocken schütteln und zusammen mit dem Fleisch in eine Schüssel geben. Essig und Rotwein angießen, sodass alles gut bedeckt ist. Die Schüssel über Nacht zugedeckt kaltstellen und marinieren.

2. Am nächsten Tag das Fleisch aus der Marinade nehmen und in einem Sieb abtropfen lassen (Die Marinade auffangen!). Zwiebeln, Möhren, Sellerie und Knoblauch schälen und würfeln. Pimentkörner, Pfefferkörner, Wacholder und das Lorbeerblatt in ein Gewürzsäckchen oder einen Teefilter füllen. Das Fleisch nun in heißem Öl in einem Bräter oder tiefen Topf kräftig anbraten, Gemüse zugeben und mitbraten bis es Farbe nimmt, dann das Tomatenmark unterrühren.

3. Mit etwas Rotweinmarinade ablöschen (circa 100ml) und diese einreduzieren lassen. Diesen Schritt noch einmal wiederholen. Nun den restlichen Rotwein zugeben und den Topfinhalt etwa 1 Stunde bei niedriger Hitze schmoren lassen. Ab und zu umrühren und nach und nach den Wildfond angießen, das Gewürzsäckchen zugeben und weitere 30 Minuten weich schmoren lassen.

4. In der Zwischenzeit die Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder in Scheiben schneiden. Die kleingeschnittenen Pilze dann in heißer Butter in einer Pfanne goldbraun braten und mit Salz und Pfeffer würzen.

5. Nun das Fleisch aus der Sauce nehmen, das Gewürzsäckchen entfernen und die Sauce pürieren. Nach Bedarf noch etwas einköcheln lassen. Danach Fleisch und Pilze wieder zugeben, Sahne einrühren und final mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6. Das Rehgulasch mit Beilage (z.B. Semmelknödel oder Spätzle) servieren.

WirWinzer-Weinempfehlung

2018 Spätburgunder vom Muschelkalk VDP.Gutswein BIO (Weingut Müller-Catoir) Die Würze des Pinots harmoniert perfekt mit den Wacholder- und Lorbeernoten der Sauce. Die samtige Tanninstruktur sorgt dafür, dass der Wein gegenüber dem kräftigen Fleisch nicht untergeht. Ein feiner Spätburgunder, der das Rehgulasch ideal abrundet und zu einem tollen Erlebnis macht.

Dessert – Weihnachtlicher Bratapfel

Zutaten (für 4 Portionen):

 4 mittelgroße Äpfel (z.B. Boskop oder Elstar)

 60g Marzipan-Rohmasse

 40g Mandeln und/oder Rosinen nach Geschmack

 20g Butter

 1 Päckchen Vanillezucker

 Weihnachtliche Gewürze nach Belieben (z.B. Zimt)

 Zitronensaft

Zubereitung:

1. Mit einem Messer einen circa 1cm dicken Deckel vom Apfel abtrennen. Für besseren Stand im Ofen auch am unteren Ende eine dünne Scheibe abschneiden.

2. Mit einem Apfelausstecher das Gehäuse großzügig entfernen und die Kerne auskratzen.

3. Die Äpfel mit Zitronensaft beträufeln, so wird verhindert, dass sich das Fruchtfleisch braun färbt und matschig wird.

4. Die restlichen Zutaten verkneten und zu Rollen formen. Dann die Äpfel füllen und auf einem Blech platzieren.

5. Den Äpfeln ihren Deckel aufsetzen und bei 200°C (Umluft: 175°C) circa 25 Minuten backen.

Tipp: Eine leckere Vanillesauce passt hervorragend zum weihnachtlichen Bratapfel!

WirWinzer-Weinempfehlung

2018 Zeltinger Sonnenuhr Riesling Spätlese süß (Weingut Markus Molitor) Die konzentrierten Aromen der Rosinen und Mandeln verlangen nach ebenjener Konzentration auch im Wein. Der Riesling von Markus Molitor hat dies zu bieten, gewachsen auf Devonschiefer zeigt sich der Wein intensiv mineralisch und zugleich fruchtig, mit Noten von Mirabelle und Pfirsich. Ein perfektes Pendant zum weihnachtlichen Dessert.

Gutes Gelingen und viel Freude beim Nachkochen wünscht das gesamte WirWinzer-Team!