Zauberhafte Weihnachtsrezepte: Entenbrust in Orangensoße, mit Semmelknödeln und Rotkohl

Zutaten (für 4 Personen)

Für die Entenbrust
4 Entenbrustfilets (je 250-300 g)
125 ml Orangesaft (gerne frisch gepressten)
Pfeffer, Salz, Zucker
Essig

Für den Rotkohl
1 Rotkohl (ca. 1 kg)
3-4 Nelken
1 Zwiebel
2 EL Apfelessig
2 Äpfel
1 EL Zucker
Salz
1-2 Lorbeerblatt
3-5 EL Rotwein
Mehl
Wasser

Für die Knödel
6 alte Brötchen
3 EL Petersilie
1 EL Butter (10g)
1/4 l Milch
3 Eier
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer

Zubereitung
Putzen Sie das Blaukraut, indem Sie die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. Hobeln Sie anschließend das Blaukraut oder schneiden Sie es in feine Streifen. Dünsten Sie Zwiebeln, Äpfel und den Zucker an, geben das Blaukraut hinzu und gießen den Essig darüber. Nach 15 Minuten einen Viertel Liter Wasser hinzugeben sowie die übrigen Gewürze.Das Blaukraut für weitere 40 Minuten dünsten und mit Rotwein abschmecken.

In der Zwischenzeit schneiden Sie die Brötchen in kleine Wüfel. Schwitzen Sie die gehackte Petersilie und die Zwiebeln in Butter an, sodass sie sich nicht verfärben. Mischen Sie alles mit den Brötchenwürfeln.

Erhitzen Sie die Milch und geben sie anschließend über die Brotwürfel. Nach 10 Minuten Quellzeit können Sie die mit Salz und Peffer vermischten Eier hinzugeben und alles zu einem Teig verrühren. Formen Sie anschließend Knödel und lassen sie in siedendem Salzwasser für 20 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit können Sie sich um die Entenbrust kümmern. Sobald die Knödel nach oben steigen, sind sie servierbereit.

Um die Entenbrust zuzubereiten, heizen Sie den Ofen auf 175 °C Umluft vor. Schneiden Sie die Fettschicht der Entenbrust mit einem Messer ein und braten Sie die Brust von beiden Seiten kurz an. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer und geben Sie die Entenbrust für ca. 10 Minuten in den Ofen.

Nehmen Sie das Entenfett aus der Pfanne, indem Sie es durch ein feines Sieb gießen. Etwa ein Esslöffel sollte noch in der Pfanne zurückbleiben. Geben Sie einen EL Zucker in die Pfanne und lassen Sie diesen karamelisieren. Mit Essig, 125 ml Wasser und dem Orangensaft ablöschen. Rühren Sie etwas Stärke und 2 EL Wasser glatt und geben sie anschließend in die köchelnde Sauce. Halten Sie die Sauce warm, bis die Ente servierbereit ist.

Nehmen Sie das Fleisch aus dem Ofen und lassen es, eingepackt in Alufolie, ein paar Minuten ruhen, um den perfekten Garzustand zu erreichen. Servieren Sie die Entenbrust mit der karamelisierten Sauce, sowie dem Rotkraut und den Knödeln. Je nach Belieben können Sie letztere noch in der Pfanne mit dem übrig gebliebenen Entenfett anbraten.

Weinempfehlung
Zu diesem deftigen und traditionellen Gericht zur Weihnachtszeit eignen sich eine ganze Reihe von Rotweinen. Perfekt mit der karamellisierten Orangensauce harmonieren fruchtbetonte und kräftige Spätburgunder, wie der 2013 Spätburgunder Bönnigheimer Sonnenberg vom Weingut Dautel. Oder ein kräftiger und ebenfalls fruchtiger Cuvée wie den 2012 Maréchal Foch & Leon Millot-Rotwein vom ökologischen Weingut Schmidt.