Welcher Wein zu Käse

WELCHER WEIN PASST ZU WELCHEM KÄSE?

Wenn es einen kulinarischen Mythos gibt, der sich seit jeher wacker hält, dann ist es die vermeintlich perfekte Kombination von Rotwein und Käse. Sicher gibt es zwar Rotweine, die mit bestimmten Käsesorten recht gut harmonieren. Hierbei sollte man allerdings folgendes beachten: die zwei Grundkomponenten von Rotwein und Käse, das sind Tannin und Milcheiweiß, harmonieren nicht miteinander. Bei der richtigen Wahl des Käses zum Rotwein, sollte man darauf achten, dass der Käse nicht zu reif und würzig ist. Passend wären zum Beispiel junge Hartkäsesorten. Bei Weißwein sieht das schon wieder ganz anders aus. Salzige und intensiv aromatische, weiche Sorten, wie Roquefort oder Gorgonzola, harmonieren perfekt mit der Süße und Säure von Auslesen oder Trockenbeerenauslesen. Hierbei geht es darum, der Aromatik des jeweiligen Gegenparts etwas entgegen zu setzen.

Natürlich darf, was schmeckt. Jedoch gibt es auch hier das kleine Einmaleins, das die nötigen Tipps und Anstöße vermitteln soll, welchen Käse man mit welchem Wein gut kombinieren kann und wobei Vorsicht geboten ist.

Wer Folgendes beachtet, wird kaum etwas falsch machen können.

Käse und Wein sollten sich die Waage halten und im Idealfall geschmacklich ergänzen, ohne dass ein Partner den anderen dominiert.
Milde, leichte und frische Käsesorten eignen sich perfekt in Kombination mit jungen, frischen und spritzigen Weißweinen, wie etwa einem säurehaltigen Chardonnay oder Silvaner.
Pikante, aromatische und salzige Sorten, wie etwa ein Roquefort, finden keine bessere Begleitung als eine Auslese oder sogar Trockenbeerenauslese, die zudem noch über ein zupackendes Säuregerüst verfügt. Eine hervorragende Möglichkeit bietet der Riesling, da dieser von Natur aus einen höheren Säuregehalt aufweist als andere Rebsorten.
Neben salzigen und pikanten Sorten eignen sich auch bittere Käsesorten zur Kombination mit edelsüßen Weinen. Vorsicht ist geboten, wenn sowohl der Wein, als auch der Käse viele Bitterstoffe enthalten. Im schlechtesten Fall verstärkt sich in diesem Fall der bittere Eindruck.

Käse und Wein zu kombinieren ist kein Hexenwerk. Wenn man die wesentlichen Grundregeln befolgt, wird grossen Genuss bereiten. Da Geschmäcker bekanntlich verschieden sind, wird nicht jeder etwas mit den typischen Kombinationen glücklich werden. Oft ergeben scheinbar unpassende Paarungen wahre Geschmacksexplosionen am Gaumen.