Fondue? nur mit passender Begleitung!

Weingut Behringer 

Ähnlich wie bei der Currywurst erheben beim (Käse-) Fondue mehrere Parteien den Anspruch die Erfinder zu sein, nämlich die französischen Savoyen und das schweizerische Wallis. Sicher ist, dass das Fondue nirgendwo so sehr zum Nationalgericht geworden ist wie in der Schweiz, wo es von den Bergbauern, die sich oft nur von Brot und Käse ernähren konnten, über die Armee seinen Weg in praktisch jeden Haushalt gefunden hat. Wie so oft bei kulinarischen Spezialitäten mit regionalem Ursprung hat sich dazu eine unschlagbare Kombination mit lokalem Wein entwickelt: der klassisch ausgebaute Chasselas, der je nach Herkunft anders genannt wird, z.B. Fendant (Wallis) oder Féchy (Waadt) und in Deutschland Gutedel heißt. Mit seiner milden Säure, dezenten Frucht und mineralischen Aromen bei spürbarem Körper stielt er dem Käse nicht die Schau, sondern ergänzt ihn wunderbar.

Nicht nur in der Schweiz ist der Chasselas sehr bekannt und beliebt, auch im südwestlichsten Teil Deutschlands, in unmittelbarer Grenznähe zur Schweiz, spielt er als Gutedel eine große Rolle. Bernd und Thomas Behringer vom Weingut Behringer in badischen Winzerdorf Britzingen pflegen diese Tradition und bauen darüber hinaus vor allem die Burgunder-Sorten an. An Wettbewerben nehmen die Behringers nicht teil, dafür setzen sie weniger PR-wirksam auf hohe Qualität zum vernünftigen Preis - die wunderbare Exclusiv-Linie ist der beste Beweis dafür.

Für jedes Käse-Fondue hat das Weingut Behringer mit dem Römerberg Gutedel trocken den passenden Begleiter. Und wer sich ein Fleisch-Fondue (Fondue Chinoise) vornimmt, muss auch nicht lange nach dem passenden Wein suchen: der Grauburgunder Spätlese trocken aus der Exclusiv-Linie ist (auch ohne Fondue) ein echter Knüller und bietet wunderbar reife Früchte, dichten Extrakt und milde Säure.

In der Schweiz heißt es "FIGUGEGL" - auf hochdeutsch: Fondue ist gut und gibt eine gute Laune! Diese wünschen wir euch mit oder ohne Fondue...

Euer WirWinzer.de-Team!