Schwarzriesling vom Muschelkalk trocken - Wein- und Sektgut Hirschmüller

7 Bewertungen Produkt bewerten
Aus Deutschlands berühmtesten Ort für Schwarzriesling, aus Lauffen am Neckar kommt dieser hervorragende Wein des Württemberger Aufsteigers Tobias Hirs ...Weiterlesen

Regulärer Preis: UVP 12,90 €

Special Price 8,95 €

11,93 €/L (0,75 L)

oder

sofort lieferbar Sofort versandfertig von WirWinzer Select
Lieferzeit ca. 4 - 6 Werktage
Gratis Versand ab 12 Flaschen
je Weingut / Versender (sonst 5,90 €)

Aus Deutschlands berühmtesten Ort für Schwarzriesling, aus Lauffen am Neckar kommt dieser hervorragende Wein des Württemberger Aufsteigers Tobias Hirschmüller. Aus vollreifen Trauben, die auf den kalksteinreichen Hängen abfallend zum Neckar gewachsen sind, erzeugt er diesen feinfruchtigen Schwarzriesling, der durch den behutsamen Ausbau im 500L-Tonneau mit einer leicht rauchigen, pfeffrigen Würze unterlegt ist.
Wein
  • Artikelnummer: HMW5767108
  • Inhalt: 0,75 L
  • Weinart: Rotwein
  • Jahrgang: Diverse Jahrgänge
  • Rebsorte: Schwarzriesling
  • Qualitätsstufe: Qualitätswein
  • Ausbau: Großes Holzfass
  • Geschmack: Trocken
  • Alkoholgehalt (Vol.%): 12,5 %
  • Allergene: Enthält Sulfite
  • Preis / Liter: 11,93 €*
Hersteller
  • Hersteller: Hirschmüller
  • Land: Deutschland
  • Region: Württemberg
  • Hersteller-Adresse: Wein & Sektgut Hirschmüller, Am Römerhof 1, 74348 Lauffen, Deutschland
Jmx0O2gyJmd0O0RlciBTY2h3YWJlIHVuZCBkaWUgSGFubm92ZXJhbmVyaW46IFNjaHdhcnpyaWVzbGluZy1HZW51c3Mgdm9tIFdlaW5ndXQgSGlyc2NobSZhbXA7dXVtbDtsbGVyJmx0Oy9oMiZndDsNCiZsdDtwJmd0OyZhbXA7bGRxdW87RWluZSBrbGFzc2UgS29sbGVrdGlvbiBtaXQgdHJvY2tlbmVuLCBkcnVja3ZvbGxlbiBXZWluZW4mYW1wO2xkcXVvOyBhdHRlc3RpZXJ0IEVpY2hlbG1hbm4gZGVtIG5vY2gganVuZ2VuIHcmYW1wO3V1bWw7cnR0ZW1iZXJnaXNjaGVuIFdlaW5ndXQgSGlyc2NobSZhbXA7dXVtbDtsbGVyIGluIExhdWZmZW4gYW0gTmVja2FyIHVuZCBlbXBmaWVobHQsIGVzIHVuYmVkaW5ndCBpbSBBdWdlIHp1IGJlaGFsdGVuLiBEYXMgV2luemVycGFhciB2ZXJ3aXJrbGljaHQgbWl0IGRlbSBrbGVpbmVuIEJldHJpZWIgc2VpbmVuICZhbXA7bGRxdW87V3Vuc2NoIG5hY2ggZWlnZW5lbiBpZGVhbGVuIFdlaW5lbiZhbXA7bGRxdW87LiBJbnNwaXJpZXJ0IHZvbiBXZWluZW4gaW4gZGVyIGdhbnplbiBXZWx0IGJlZWluZmx1c3NlbiBkaWUgYmVpZGVuIGlocmUgZWlnZW5lbiBlZGxlbiBUcm9wZmVuIHNvIHdlbmlnIHdpZSBtJmFtcDtvdW1sO2dsaWNoLCB3b2R1cmNoIGRlbiBXZWluZnJldW5kIGVpbiByZWludCZhbXA7b3VtbDtuaWdlciwgZ3V0IHN0cnVrdHVyaWVydGVyIEdlbnVzcyBlcndhcnRldC4mbHQ7L3AmZ3Q7DQombHQ7cCZndDtFcnN0IEFuZmFuZyAyMDEzIGVudHN0YW5kIGRhcyBXZWluZ3V0IEhpcnNjaG0mYW1wO3V1bWw7bGxlciB1bmQgZ2VoJmFtcDtvdW1sO3J0IGRhbWl0IHp1IGRlbiBqJmFtcDt1dW1sO25nc3RlbiBXZWluZyZhbXA7dXVtbDt0ZXJuIERldXRzY2hsYW5kcy4gQXVzIGVpbmVyIFdpbnplcmZhbWlsaWUgc3RhbW10IFRvYmlhcyBIaXJzY2htJmFtcDt1dW1sO2xsZXIsIGRpZSBXaW56ZXJsZWhyZSB1bmQgZGFzIFdlaW5iYXUtJmFtcDtPdW1sO25vbG9naWUtU3R1ZGl1bSB3YXJlbiBkYWhlciBmb2xnZXJpY2h0aWcuIFNlaW5lIEZyYXUgV2llYmtlIEhpcnNjaG0mYW1wO3V1bWw7bGxlciBoaW5nZWdlbiBiZXNjaGxvc3MgbWl0IDE3IGVzIGFscyBTZWl0ZW5laW5zdGVpZ2VyaW4gLSB1bmQgSGFubm92ZXJhbmVyaW4gLSBpbSBXZWluYmF1IHp1IHZlcnN1Y2hlbi4gU2llIHN0dWRpZXJ0ZSBlYmVuZmFsbHMgaW4gR2Vpc2VuaGVpbSwgd28gc2llIHNpY2gga2VubmVubGVybnRlbi4gTmFjaCBkaXZlcnNlbiBwcmFrdGlzY2hlbiBFcmZhaHJ1bmdlbiwgYXVjaCBpbSBBdXNsYW5kLCB3YWd0ZW4gc2llIGRlbiBTY2hyaXR0IGluIGRpZSBTZWxic3QmYW1wO2F1bWw7bmRpZ2tlaXQuIEJlcmVpdHMgbmFjaCBkaWVzZXIga3VyemVuIFplaXQga29tbWVuIGRpZSBXZWluZSBiZWkgZGVuIEtyaXRpa2VybiBhbiwgbWl0IDEsNSBTdGVybmUgZiZhbXA7dXVtbDtocnQgZGVyIGFrdHVlbGxlIEVpY2hlbG1hbm4gZGFzIFdlaW5ndXQgSGlyc2NobSZhbXA7dXVtbDtsbGVyLiAyMDEwIGVyaGllbHQgV2llYmtlIGRlbiAmYW1wO091bWw7bm9sb2dlbi1OYWNod3VjaHNwcmVpcywgYXUmYW1wO3N6bGlnO2VyZGVtIHNjaG5pdHRlbiBkaWUgV2VpbmUgYmVyZWl0cyBiZWkgV2V0dGJld2VyYmVuIGd1dCBhYi4mbHQ7L3AmZ3Q7DQombHQ7cCZndDtTZWluZSBXZWluYmVyZ2UgYmVhcmJlaXRldCBkYXMgV2Vpbmd1dCBIaXJzY2htJmFtcDt1dW1sO2xsZXIgbWl0IEtvbXBvbmVudGVuIGRlciBiaW9sb2dpc2NoZW4gQmV3aXJ0c2NoYWZ0dW5nLiBTb3JnZiZhbXA7YXVtbDtsdGlnZSBQZmxlZ2UgZGVyIEImYW1wO291bWw7ZGVuIHVuZCBSZWJlbiBzb3dpZSBxdWFsaXQmYW1wO2F1bWw7dHNmJmFtcDtvdW1sO3JkZXJuZGUgTWEmYW1wO3N6bGlnO25haG1lbiBzb3JnZW4gZiZhbXA7dXVtbDtyIFRyYXViZW4sIGRpZSBhdXNyZWljaGVuZCBaZWl0IHp1bSBSZWlmZW4gaGFiZW4uIFVtIGZlaW5mcnVjaHRpZ2UgV2VpbmUgenUgZXJoYWx0ZW4sIHdlcmRlbiBkaWUgVHJhdWJlbiBuYWNoIGRlciBIYW5kbGVzZSBpbiBlaW5lciBLb3JicHJlc3NlIHNjaG9uZW5kIGdlcHJlc3N0LiBXJmFtcDthdW1sO2hyZW5kIGRlciBXZWlud2VyZHVuZyBncmVpZmVuIGRpZSBiZWlkZW4gbnVyIHNvIHZpZWwgd2llIG4mYW1wO291bWw7dGlnIGVpbi4gQmVpbSBWZXJnJmFtcDthdW1sO3JlbiB1bmQgUmVpZmVuIGtvbW1lbiBhdWYgZGVtIFdlaW5ndXQgSGlyc2NobSZhbXA7dXVtbDtsbGVyIHNvd29obCBFZGVsc3RhaGx0YW5rcyBhbHMgYXVjaCBFaWNoZW5ob2x6ZiZhbXA7YXVtbDtzc2VyIHp1bSBFaW5zYXR6LiBUZWlscyBsYWdlcm4gZGllIFdlaW5lIGJpcyB6dXIgQWJmJmFtcDt1dW1sO2xsdW5nIGF1ZiBkZXIgRmVpbmhlZmUuJmx0Oy9wJmd0Ow0KJmx0O3AmZ3Q7TWl0IDAsNyBIZWt0YXIgaXN0IGRhcyBXZWluZ3V0IEhpcnNjaG0mYW1wO3V1bWw7bGxlciBnZXN0YXJ0ZXQsIG1pdHRsZXJ3ZWlsZSBiZXdpcnRzY2hhZnRldCBtYW4gZ3V0IDUgSGVrdGFyLiBIYXVwdHMmYW1wO2F1bWw7Y2hsaWNoIFNjaHdhcnpyaWVzbGluZywgZGllIHdpY2h0aWdzdGUgUmVic29ydGUgZGVyIFJlZ2lvbiB3aXJkIGF1Y2ggUGlub3QgTWV1bmllciBnZW5hbm50LCBiYXVlbiBkaWUgTmFjaHd1Y2hzd2luemVyIGFuLiBEaWUgUmViZW4gc2luZCBnciZhbXA7b3VtbDsmYW1wO3N6bGlnO3RlbnRlaWxzIG1pbmRlc3RlbnMgMjUgSmFocmUgYWx0IHVuZCBzdGVoZW4gYXVmIEwmYW1wO291bWw7JmFtcDtzemxpZztsZWhtLU11c2NoZWxrYWxrLUImYW1wO291bWw7ZGVuLiBNaXQgc2FtdGlnZXIgU3RydWt0dXIsIGhhcm1vbmlzY2hlciBXJmFtcDt1dW1sO3J6aWdrZWl0IHVuZCBlaW5lbSBIYXVjaCBQZmVmZmVyIHdlaSZhbXA7c3psaWc7IGRlciBTY2h3YXJ6cmllc2xpbmcgZWJlbnNvIHp1IGdlZmFsbGVuIHdpZSBtaXQgSGltYmVlci1aYXJ0Yml0dGVyLUFyb21lbiB1bmQgZmVpbncmYW1wO3V1bWw7cnppZ2VuIFRhbm5pbmVuLiBBbHMgQmxhbmMgZGUgTm9pcnMgYXVzZ2ViYXV0IHplaWd0IGVyIHNpY2ggbWluZXJhbGlzY2gtZnJ1Y2h0aWcgbWl0IEFuYW5hcy1LYXJhbWVsbC1Ob3RlbiB1bmQgemFydGVtIFNjaG1lbHouIEVpbiBoYXJtb25pc2NoLWVsZWdhbnRlciBHcmF1YnVyZ3VuZGVyIGtvbXBsZXR0aWVydCBkYXMgbm9jaCBrbGVpbmUgU29ydGltZW50IHZvbSBXZWluZ3V0IEhpcnNjaG0mYW1wO3V1bWw7bGxlcjsgQ2hhcmRvbm5heSwgUmllc2xpbmcgdW5kIFNwJmFtcDthdW1sO3RidXJndW5kZXIgd2lyZCBlcyBiYWxkIGViZW5mYWxscyBnZWJlbi4mbHQ7L3AmZ3Q7
Gesamtes Angebot des Winzers anzeigen

Wein-Bewertungen

3.9
7 Bewertungen
5 Sterne
3
4 Sterne
2
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Sterne
1
  • Jahrgang: 2021

    zu schwer für die Rebsorte

    Von am

  • Jahrgang: o.A.

    Das ist bei aller Leichtigkeit ein vollmundiger, süffiger Rotwein, der es leicht mit anderen Rotweinen deutscher Provenienz aufnehmen kann. Ich hatte ihn zu Steak mit grünem Spargel – ein ungetrübter Genuss!

    Von am

  • Jahrgang: 2021

    Der Körper ist sehr zurückhaltend, nicht sehr ausgewogen und zu sehr säurelastig.

    Von am

  • Jahrgang: 2021

    Sehr gut!!!

    Von am

  • Jahrgang: 2021

    Wer Schwarzriesling nur von der großen Winzergenossenschaft für 4,99 kennt, wird überrascht sein. €12,90 sind allerdings happig, in der Promo für 8,95 passt der Preis eher. Zurückhaltende Nase. Bin keine Schwarzriesling-Spezialist, in der Blindprobe hätte ich auf Spätburgunder getippt. Am Gaumen dann feine beerige Aromen, Säure sehr schön austariert, etwas Pfeffer und Paprika. Sehr angenehm im Mund, fast feminin. Angenehme 12,5%. Hohe Drinkability. Die Flasche trinkt sich von alleine.

    Von am

  • Jahrgang: 2018

    Leider ein Wein, der nicht so recht weiß, wo er hin will. Eher in Richtung belanglos oder anspruchsvoll. Die Frucht setzt sich nicht wirklich eindeutig durch, es fehlt ihm an Komplexität, auch ist er damit nicht wirklich interessant. Nein, Schwarzriesling könnte interessanter sein. Vielleicht ist ja die Barriqueversion des Winzers eine Alternative.

    Von am

  • Jahrgang: 2018

    Ein schöner und sehr ausgewogener Wein. So muss ein sehr guter Schwarzriesling sein

    Von am

Alle 7 Bewertungen ansehen

Wie hat Ihnen unser Wein gefallen?

 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Preis-Leistungs-Verhältnis
Geschmack