2021 Chasselas sur Lie trocken - Markgräfler Winzer

13 Bewertungen Produkt bewerten
In der benachbarten Schweiz wird der Gutedel Chasselas genannt. Anders als der traditionelle Markgräfler wird er mit langem Feinhefelager und unter gelegentlichem Aufrühren (Battonage) ausgebaut, wodurch er eine weichere Textur und mehr Substanz erhält. Auch der Geschmack ändert sich, die Frische ge ...Weiterlesen
8,95 € 11,93 €/L (0,75 L)

Nicht auf Lager 8.95

In der benachbarten Schweiz wird der Gutedel Chasselas genannt. Anders als der traditionelle Markgräfler wird er mit langem Feinhefelager und unter gelegentlichem Aufrühren (Battonage) ausgebaut, wodurch er eine weichere Textur und mehr Substanz erhält. Auch der Geschmack ändert sich, die Frische geht etwas zurück und die autolytischen Noten, nehmen zu. Unser Chasselas duftet nach weißen Blüten, Kernobst und erinnert – ganz zart – an Toast. Am Gaumen ist er voll, hat gute Substanz und schmeckt rund. Ein ausdrucksvoller Wein, wie er nur im Dreiländereck entstehen kann.
Wein
  • Artikelnummer: HM5920544
  • Inhalt: 0,75 L
  • Weinart: Weißwein
  • Jahrgang: 2021
  • Rebsorte: Gutedel
  • Qualitätsstufe: Qualitätswein
  • Geschmack: Trocken
  • Alkoholgehalt (Vol.%): 12.5 %
  • Haltbarkeit: 2024
  • Trinktemperatur °C: 8 °C
  • Allergene: Enthält Sulfite
  • Preis / Liter: 11,93 €*
Hersteller
  • Hersteller: Markgräfler Winzer
  • Land: Deutschland
  • Region: Baden
  • Hersteller-Adresse: Winzerkeller Auggener Schäf, D - 79424 Auggen
PGRpdiBjbGFzcz0ibWVkaXVtLTEyIGNvbHVtbnMiPjxoMj48c3Bhbj5NYXJrZ3ImYXVtbDtmbGVyIFdpbnplcjogVmVnYW5lIFdlaW5lIG1pdCB0eXBpc2NoZW0gQ2hhcmFrdGVyIGRlciBSZWdpb248L3NwYW4+PC9oMj4NCjxwIHN0eWxlPSJ0ZXh0LWFsaWduOiBqdXN0aWZ5OyI+PHNwYW4gc3R5bGU9ImNvbG9yOiAjNWI2MDY0OyI+PHNwYW4+QWxzIGR5bmFtaXNjaGVzIFdlaW5rb2xsZWt0aXYgYmV6ZWljaG5lbiBzaWNoIGRpZSBNYXJrZ3ImYXVtbDtmbGVyIFdpbnplciBhdXMgRWZyaW5nZW4tS2lyY2hlbiBzZWxic3QuIE1pdCBpaHJlbiBlaHJsaWNoZW4gV2VpbmVuLCBkaWUgZGFzICJNYXJrZ3ImYXVtbDtmbGVyIExlYmVuc2dlZiZ1dW1sO2hsIiBlcmxlYmJhciBtYWNoZW4sIG0mb3VtbDtjaHRlbiBzaWUgR2VudXNzbWVuc2NoZW4gYW5zcHJlY2hlbi4gRGFmJnV1bWw7ciBzY2gmb3VtbDtwZmVuIHNpZSBhdXMgZGVtIFBvdGVuemlhbCBkZXIga29tcGxldHRlbiBSZWdpb24uIEdld2lzc2VuaGFmdCB1bmQgdmVyYW50d29ydHVuZ3NiZXd1c3N0IGdlaGVuIGRpZSBXaW56ZXIgbWl0IGRpZXNlbSBTY2hhdHogdW0uPC9zcGFuPjwvc3Bhbj48L3A+DQo8cCBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjoganVzdGlmeTsiPjxzcGFuIHN0eWxlPSJjb2xvcjogIzViNjA2NDsiPkRlbiBHcnVuZHN0ZWluIGYmdXVtbDtyIGRpZSBNYXJrZ3ImYXVtbDtmbGVyIFdpbnplciBsZWd0ZW4gV2luemVyIGF1cyAmdXVtbDtiZXIgMjAgT3J0c2NoYWZ0ZW4sIGFscyBzaWUgc2ljaCZuYnNwOzE5NTIgZ2Vub3NzZW5zY2hhZnRsaWNoIHp1c2FtbWVuc2NobG9zc2VuLiBFcnN0IDIwMDQga2FtIGVzIGR1cmNoIGRpZSBGdXNpb24gbWl0IGRlciBXRyZuYnNwO0JhbGxyZWNodGVuLURvdHRpbmdlbiB6dSBlaW5lciBlcnN0ZW4gZ3JvJnN6bGlnO2VuIFZlciZhdW1sO25kZXJ1bmcgaW4gZGVyIEJlemlya3NrZWxsZXJlaSBNYXJrZ3ImYXVtbDtmbGVybGFuZCZuYnNwO2VHLiBBbHMgc2ljaCAyMDEwIGRpZSBHZW5vc3NlbnNjaGFmdGVuIEVocmVuc3RldHRlbiB1bmQgS2lyY2hob2ZlbiBlYmVuZmFsbHMgYW5zY2hsb3NzZW4sIHomYXVtbDtobHRlJm5ic3A7bWFuIHJ1bmQgMTIwMCBXaW56ZXIuIERpZSBkYXJhdXMgZW50c3RhbmRlbmUgRHluYW1payBudXR6dCBtYW4gZ2V3aW5uYnJpbmdlbmQsIEhlcmF1c2ZvcmRlcnVuZ2VuJm5ic3A7bWVpc3RlcnQgbWFuIHBhcnRuZXJzY2hhZnRsaWNoLiBTZWl0IDIwMTggZmlybWllcnQgZGllIEdlbm9zc2Vuc2NoYWZ0IGFscyBNYXJrZ3ImYXVtbDtmbGVyIFdpbnplciBlRywmbmJzcDtlcnN0ZSBBdXN6ZWljaG51bmdlbiBmJnV1bWw7ciBkaWUgdmVnYW5lbiBXZWluZSBnYWIgZXMgdm9uIE11bmR1cyBWaW5pLjwvc3Bhbj48L3A+DQo8cCBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjoganVzdGlmeTsiPjxzcGFuIHN0eWxlPSJjb2xvcjogIzViNjA2NDsiPkYmdXVtbDtyIGRpZSBNYXJrZ3ImYXVtbDtmbGVyIFdpbnplciBpc3QgZGllIGtsaW1hdGlzY2ggYmV2b3J6dWd0ZSBMYWdlIGlocmVyIFdlaW5iZXJnZSBkaWUgTGViZW5zZ3J1bmRsYWdlLiZuYnNwO0VudHNwcmVjaGVuZCBzb3Jnc2FtIGJlYXJiZWl0ZW4gc2llIGRpZSBGbCZhdW1sO2NoZW4gdW5kIHBmbGVnZW4gZGllIFJlYmVuIHVuZCBCJm91bWw7ZGVuIHNvLCBkYXNzJm5ic3A7bmFjaGZvbGdlbmRlIEdlbmVyYXRpb25lbiBhdWNoIG5vY2ggZGF2b24gbGViZW4gayZvdW1sO25uZW4uIFRlaWx3ZWlzZSB3ZXJkZW4gZGllIEVydHImYXVtbDtnZSBnZXppZWx0Jm5ic3A7cmVkdXppZXJ0IHVuZCBiZWkgZGVyIExlc2Ugc2VsZWt0aWVydC4gVW50ZXIgZGVyIExlaXR1bmcgdm9uIEtlbGxlcm1laXN0ZXIgTWFydGluIExleWggdmVyYXJiZWl0ZXQmbmJzcDtkYXMgVGVhbSBkaWUgVHJhdWJlbiBzY2hvbmVuZC4gR2VrJnV1bWw7aGx0IHZlcmcmYXVtbDtyZW4gZGllIHdlaSZzemxpZztlbiBNb3N0ZSwgd2llIGxhbmcgZGVyIE1haXNjaGVrb250YWt0IGRlciZuYnNwO3JvdGVuIE1vc3RlIGlzdCwgaCZhdW1sO25ndCB2b20gZ2V3JnV1bWw7bnNjaHRlbiBFcmdlYm5pcyBhYi4gRnJpc2NoZSwgZ3V0IHN0cnVrdHVyaWVydGUgV2VpbmUgcmVpZmVuIGltJm5ic3A7RWRlbHN0YWhsdGFuaywgZWluaWdlIFJvdC0gd2llIFdlaSZzemxpZzt3ZWluZSBiYXVlbiBkaWUgTWFya2dyJmF1bWw7ZmxlciBXaW56ZXIgaW0gSG9semZhc3MgYXVzLjwvc3Bhbj48L3A+DQo8cCBzdHlsZT0idGV4dC1hbGlnbjoganVzdGlmeTsiPjxzcGFuIHN0eWxlPSJjb2xvcjogIzViNjA2NDsiPlphaGxyZWljaGUgU3BpdHplbmxhZ2VuIGZpbmRlbiBzaWNoIGluIGRlbiA5MDAgSGVrdGFyIFJlYmZsJmF1bWw7Y2hlIGRlciBNYXJrZ3ImYXVtbDtmbGVyIFdpbnplci4gSW4gZGVyJm5ic3A7aCZvdW1sO2Noc3RlbiBMYWdlICJGZXVlcmJhY2ggU3RlaW5nJmF1bWw7c3NsZSIgd3VyemVsbiBkaWUgYWx0ZW4gUmViZW4gdGllZiB1bmQgYnJpbmdlbiBmcnVjaHRpZy1zYW10aWdlbiZuYnNwO1NwJmF1bWw7dGJ1cmd1bmRlciBoZXJ2b3IuIEJlZXJpZy1taW5lcmFsaXNjaCBzY2htZWljaGVsdCBkZXIgU3AmYXVtbDt0YnVyZ3VuZGVyIGFscyBmZWluaGVyYmVyIFJvcyZlYWN1dGU7IGRlbSZuYnNwO0dhdW1lbi4gRWluZSBzcGFubmVuZCBrb21wb25pZXJ0ZSByb3RlIEN1diZlYWN1dGU7ZSBrb21tdCB2b20gdGVycmFzc2llcnRlbiBNdXNjaGVsa2FsayBpbSBzJnV1bWw7ZGxpY2hzdGVuJm5ic3A7ZGV1dHNjaGVuIFdlaW5iZXJnLCBkZW0gIkdyZW56YWNoIEhvcm5mZWxzZW4iLiBGaW5lc3NlbnJlaWNoLWdlcmFkbGluaWcgemVpZ3Qgc2ljaCBkZXIgR3V0ZWRlbCB2b20mbmJzcDtLYWxrc3RlaW4gaW0gIklzdGVpbiBLaXJjaGJlcmciLiBUeXBpc2NoIGYmdXVtbDtyIGRpZSBSZWdpb24gZ2lidCBzaWNoIGRlciBjaGFybWFudGUgV2VpJnN6bGlnO2J1cmd1bmRlciwmbmJzcDtjcmVtaWcga29tbXQgZGVyIENoYXJkb25uYXkgYXVzIGRlbSBCYXJyaXF1ZSBkYWhlci4gVW50ZXIgZGVtIE5hbWVuICJOb2JpbCZlYWN1dGU7IiBiaWV0ZW4gZGllJm5ic3A7TWFya2dyJmF1bWw7ZmxlciBXaW56ZXIgdmVyc2NoaWVkZW5lIFNla3RlIGFuLCBkYXJ1bnRlciBlaW5lbiBmaW5lc3NlbnJlaWNoLWZydWNodGlnZW4sIGZlaW5tb3Vzc2llcmVuZGVuIHdlaSZzemxpZztlbjwvc3Bhbj4uPC9wPjwvZGl2Pg==
Gesamtes Angebot des Winzers anzeigen

Wein-Bewertungen

4.9
13 Bewertungen
5 Sterne
12
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0
Eigene Bewertungen schreiben Gewinnspiel Produktbewertung
  • Jahrgang: 2020, 2021

    Eher durch Zufall bin ich auf diesen Wein aufmerksam geworden und habe ihn ausprobiert. Schon bei der ersten Flasche war ich begeistert von dem runden Geschmack und dem sehr feinen Nachhall. Feine Säure und sehr gut verträglich. Inzwischen wurde er schon wieder nachbestellt und auch verschenkt.

    Von am

  • Jahrgang: 2021

    Sehr feiner Wein. Ich liebe vor allem, dass der Wein wenig Säure hat. Hierdurch ist dieser Wein auch bei größerem Verzehr sehr angenehm zu trinken. Neben dem Burgunder meine Lieblingsrebe. Herzliche Grüße

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Ausgezeichneter Wein zum Top Preis-Leistungsverhältnis. Frische, Mineralität, ausgewogene Säure.

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Ein Gutedel, der durch das "sur lie" Verfahren deutlich an Geschmack gewinnt.

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Ein toller Gutedel, insbesondere durch " Sur Lie "

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Ein sehr gut verträglicher Gutedel. Zur Käsefondue an Silvester die absolut richtige Wahl. Ich werde diesen Wein weiter empfehlen, aber auch weiterhin im Auge behalten!

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Durch Zufall, weil mir die Eckdaten gefallen haben, bin ich vor kurzem auf diesen Chasselas sur Lie im Internet aufmerksam geworden. Nachdem ich mir dann den Wein bestellt u. probiert hatte, war ich begeistert von der Geschmacksfülle und dem sehr feinen Nachhall, er schmeckt einfach toll u. nach mehr. Kann ich jedem Weinfreund empfehlen, der säurereduzierte u. gut verträgliche Geschmackserlebnisse zu schätzen pflegt !

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Guter Wein zu einem fairen Preis.

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    sehr aromatischer Wein, feine Frucht und gut eingebundene Säure.

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Stimme der Beschreibung in allen Punkten zu. Trocken und mineralisch, trotzdem weich. Hervorragend.

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Trocken, ja, aber vollmundig. Gut eingebundene Säure in kräftiger Mineralität. Ein starker Wein, der ein wenig darunter leidet, dass ein Gutedel bei uns wenig bekannt ist und ein Chasselas noch weniger. Trotz seiner hervorragenden Qualität bleibt dieser interessante Wein wohl ein Geheimtipp für Kenner.

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Einfach Klasse!

    Von am

  • Jahrgang: 2020

    Immer unter Berücksichtigung wo wir uns bewegen- hier beim Gutedel- ist es für mich der bisher gelungenste Gutedel, den ich je probiert habe. Ich habe schon viele Versuche mit dieser Rebsorte gestartet, es ist und bleibt nun mal ein sehr geschmackloses und emotionsloses Weinchen, das man allgemein damit erzeugen kann. Eigentlich ist das Leben zu kurz um sich hier mit rum zu plagen. Dieser hier hat mich dagegen sehr überzeugt und fast schon begeistert. Mineralisch, sogar etwas von gelben Früchten ohne jetzt zu viel Fantasie spielen lassen zu müßen. Schön saftig und etwas Schmalz, der sicher durch die gekonnte Hefelagerung raus gekitzelt wurde. Insgesamt sehr gelungen: Daher gilt für mich, wenn Gutedel, dann dieser.

    Von am

Alle 13 Bewertungen ansehen

Schreiben Sie Ihre eigene Kundenmeinung

 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
Preis-Leistungs-Verhältnis
Geschmack