Gummistiefel und High Heels


Die Weinanbauregion Nahe rund um Bad Kreuznach ist für die Vielfalt ihrer Böden bekannt, die auf engem Raum wechseln und so auch sehr unterschiedlichen Rebsorten und Weinstilen optimale Voraussetzungen bieten. Sage und schreibe 180 verschiedene Bodenformationen finden sich in den 284 Einzellagen. In dieser Umgebung hat sich in den letzten Jahren eine sagenhafte Dynamik entwickelt, die auch immer mehr Jungwinzer an die Spitze bringt.

 

Eine Jungwinzerin dieser Art ist die ehemalige Naheweinprinzessin und Geisenheim-Absolventin Christiane Koebernik vom Weingut Emmerich-Koebernik. Nach ihrem Studium hat sie zunehmend Verantwortung im elterlichen Weingut übernommen und viele Impulse gesetzt. Dazu gehörten unter anderem Maßnahmen zur Qualitätssteigerung, die Wiederbepflanzung der Brachlage "Kirchberg" und eine Modernisierung im Auftritt. Im Keller arbeitet sie gemeinsam mit ihrem Vater Ernst-Günter Koebernik, ihre Mutter Doris Emmerich (Deutsche Weinkönigin 1974) ist vor allem für den Verkauf zuständig. Gemeinsam bewirtschaftet die Familie 14 Hektar rund um Waldböckelheim.

 

Dieses Team wurde bei der DLG-Weinprämierung 2009, 2010 und 2011 dreimal hintereinander mit dem Bundesehrenpreis ausgezeichnet. Gleich mit ihrem ersten Jahrgang 2012 schlug Christiane Koebernik dann voll ein: ihr Lagenwein 2012 Riesling Mühlberg wurde beim Wettbewerb "Best of Riesling" mit 90 Punkten zu den Spitzenweinen erkoren (Top 100), der 2012 Riesling Königsfels Spätlese gar unter die Top 50. Und Gault Millau legte mit 85 Punkten für beide Weine nach!

 

Wir freuen uns über und auf die weitere Entwicklung der talentierten Jungwinzerin, und Weine wie den sündhaft leckeren Weißburgunder feinherb und den hochprämierten Lagen-Riesling trocken vom Mühlberg. Vorfreude rufen die liebliche Riesling Spätlese Königsfels und der trockene "Hauptmann von Koebernik" hervor. Letzterer ist eine Cuvée aus Spätburgunder und St.Laurent und zugleich eine gelungene Referenz an die preußische Herkunft der Familie.