Wenn die Tage langsam wieder länger werden und die Vögel uns wieder täglich mit ihrem Zwitschern begleiten wird klar - der Frühling kommt und somit steht auch das Osterfest wieder vor der Tür. Auch wenn die Feiertage dieses Jahr vielleicht etwas anders aussehen werden als sonst, wollen wir doch nicht die Freude an diesem Fest verlieren, das vor allem die Herzen unserer kleinen Mitmenschen schneller schlagen lässt. Während Ostern seinen Ursprung im Christentum hat und die Auferstehung Christi feiert, wird das Osterfest auch abseits seines religiösen Hintergrundes in Deutschland und weltweit gerne zelebriert.

Damit Sie genussvoll durch die Feiertage kommen, haben wir uns auf die Suche nach leckeren, traditionsreichen Gerichten gemacht und natürliche eine passende Weinauswahl für Sie zusammengestellt. Am Gründonnerstag was Grünes, am Karfreitag gibt es Fisch, Ostersamstag wird gebacken und Ostersonntag darf man schlemmen - wir haben diese Traditionen neu interpretiert!


Gründonnerstag: Zucchini-Suppe

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Zwiebeln

  • 4 EL Öl

  • 5 Zucchini

  • 1200 ml Gemüsebrühe

  • 60 g italienischer Hartkäse (z.B. Grana Padano)

  • 0.25 Beet Gartenkresse

  • 6 mehligkochende Kartoffeln

  • 4 EL Schmand

  • Salz, Pfeffer

1

1 Zwiebel würfeln und in 2 El Öl in einem Topf
glasig dünsten. 3 Zucchini putzen, längs halbieren
und in 1 cm breite Stücke schneiden. Kartoffeln schälen und vierteln.  Zur Zwiebel geben und kurz mitdünsten. 600 ml Gemüsebrühe zugießen, zugedeckt aufkochen und
 kochen, bis die Kartoffeln weich sind.

2

Inzwischen 30 g ital. Hartkäse (z. B. Grana Padano) in Späne hobeln und 1⁄4 Beet Gartenkresse abschneiden.

3

2 El Schmand zu den Zucchini geben und alles mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, mit Käse und Kresse bestreut anrichten.

Zu dieser Zuccini-Suppe empfehlen wir einen unserer Roséweine:


Karfreitag: Kräuterlachs mit Orangen-Hollandaise

Zutaten für 4 Personen

Für den Fisch:

  • 600 g Lachsfilet ohne Haut

  • 2 Stängel Basilikum

  • 2 Stängel Koriandergrün

  • 1 Frühlingszwiebel

  • 1 Knoblauchzehe

  • 2 EL Zitronensaft

  • 1 EL Honig

  • 2 EL Olivenöl

Für die Hollandaise:

  • 2 Stängel Dill

  • 125 g Butter

  • 2 Eigelb (M)

  • 2 TL mittelscharfer Senf

  • 1 EL Orangensaft

  • 1 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange

Außerdem:

  • Backpapier für das Blech

  • Salz

  • schwarzer Pfeffer

1

Backofen auf 180° vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Für den Fisch das Lachsfilet kalt abspülen, trocken tupfen und auf das Blech legen. Die Kräuter abbrausen, trocken tupfen und die Blättchen grob hacken. Die Frühlingszwiebel putzen, waschen und hacken. Den Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Die Kräuter mit Frühlingszwiebel, Knoblauch, Zitronensaft, Honig und Öl verrühren und die Mischung mit Salz und Pfeffer würzen. Den Lachs damit einpinseln und im Backofen auf der 2. Schiene von unten 15 Min. garen.

2

Inzwischen für die Sauce den Dill abbrausen, trocken tupfen und ohne dicke Stängel grob hacken. Die Butter in einem Topf zerlassen. Die Eigelbe mit Senf und 2 EL Wasser in einer Metallschüssel mit rundem Boden verrühren. 

3

Ein heißes Wasserbad vorbereiten: Dazu in einem passenden Topf so viel Wasser erhitzen, dass es den Boden der daraufgesetzten Schüssel nicht berührt. Das Wasser nicht kochen lassen. Die Schüssel auf den Topf setzen und die Eimasse mit dem Schneebesen luftig dick aufschlagen. Die Butter erst tröpfchenweise, dann esslöffelweise zugeben und gut unterrühren. Die Sauce mit Orangensaft und -schale, Salz und Pfeffer würzen und über dem Wasserbad warm halten, bis der Lachs fertig ist.

 

Zum Kräuterlachs empfehlen wir unsere Weißburgunder:


Ostersamstag: Osterlamm backen

Zutaten für 3 Osterlämmer

  • 250g Butter

  • 250g Zucker

  • 1 Pck. Vanillezucker

  • 1 Prise Salz

  • 5 Eier (Gr. M)

  • 375g Mehl

  • 2,5 TL Backpulver

  • 5 EL Milch

  • Puderzucker zum Bestäuben

Backen

1

Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Schüssel hellcremig aufschlagen. Eier einzeln zugeben und jeweils 1 Minute auf höchster Stufe unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, abwechselnd mit der Milch zügig unter die Buttermasse rühren.

 

2

Die Backform fetten und mit Mehl ausstäuben. Den Teig hineinfüllen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf unterster Schiene ca. 45 Minuten backen.

 

3

Das fertige Osterlamm ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. Anschließend mit Puderzucker bestäuben.

Passend zum Osterlamm empfehlen wir unsere Seccos:


Ostersonntag: Lammkeule mit cremiger Polenta und gratiniertem Spargel

Zutaten für 6 Portionen

Lammkeule:

  • 1 Lammkeule, (ca. 1,5 kg, vom Fleischer entbeint)

  • Salz

  • Pfeffer

  • 3 Zwiebeln

  • 3 Knoblauchzehen

  • 3 El Olivenöl

  • 4 Lorbeerblätter

  • 1 l Milch

Cremige Polenta:

  • 1 Knoblauchzehe

  • 450 ml Milch

  • 1 Lorbeerblatt

  • 100 g Polenta, (Maisgrieß)

  • 30 g Parmesan, gerieben

  • 2 El Olivenöl

  • Salz

  • Pfeffer

Gratinierter Spargel:

  • 3 Bund Spargel, grün

  • Salz

  • 3 El Olivenöl

  • 40 g Parmesan, gerieben

 

1

Lammkeule

Backofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Lammfleisch mit einem kleinen scharfen Messer von Fett und dicken Sehnen befreien. Das Fleisch rundum mit Salz und Pfeffer einreiben und das Stück mit Küchengarn in Form binden. Die Lammkeule kreuzweise mit Küchengarn umwickeln, dass sie eine gleichmäßige Form bekommt. Zwiebeln vierteln und Knoblauch halbieren.

-

Lammkeule - Schritt 1

Olivenöl in einem Bräter erhitzen und die Lammkeule rundum scharf anbraten, dabei zwei Pfannenwender benutzen. Lorbeerblätter, Zwiebeln, Knoblauch und Milch zugeben und aufkochen. Im heißen Ofen auf dem Rost im unteren Ofendrittel 30 Min. garen. Die Temperatur auf 160 Grad reduzieren und weitere 2 Std. garen. Alle 30 Min. mit Milchsud begießen.

-

Lammkeule - Schritt 2

Das Fleisch aus dem Sud nehmen und im ausgeschalteten Ofen 
in einer Auflaufform ruhen lassen. Lorbeerblätter aus dem Sud entfernen, die Milch ca. 10 Min. einkochen lassen und mit dem Schneidstab fein pürieren.

Die Lammkeule in Scheiben schneiden und mit cremiger Polenta, gratiniertem Spargel und Milchsauce servieren.

 

2

Cremige Polenta

Knoblauch pellen und mit dem Messerrücken andrücken. Milch,
 450 ml Wasser, Knoblauch und Lorbeer aufkochen. Polenta einrühren und bei mittlerer Hitze unter Rühren 1 Min. kochen. Zugedeckt bei mildester Hitze 5 Min. quellen lassen.

-

Lorbeer und Knoblauch entfernen. Parmesan und Olivenöl einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

3

Gratinierter Spargel

Backofengrill vorheizen. Spargel im unteren Drittel schälen und die Enden abschneiden. Spargel in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser 2 Min. vorgaren. Abschrecken und abtropfen lassen.

-

Spargel mit Olivenöl mischen und auf ein Backblech legen. Mit Parmesan bestreuen und unter dem heißen Grill 4-5 Min. überbacken. Zum Lammbraten servieren.

 

WirWinzer wünscht Ihnen frohe Ostern! 

Weinkurs