Wein direkt vom Winzer!Last Minute Weine & Geschenke hier bestellenTelefon: 089 / 416 137 060

Hocharomatischer Verterter der Burgunder. Der St. Laurent

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde der St. Laurent durch den deutschen Weinbaupionier und Apotheker Johann Philipp Bronner von Frankreich aus nach Deutschland eingeführt. Eine DNA-Analyse, die im Jahr 2000 in Österreich durchgeführt wurde, bestätigte die Ursprungsregion Elsass. Heute wird angenommen, dass die rote Rebsorte St. Laurent ihren Namen vom Schutzpatron der Köche, dem Hl. St. Laurentius herrührt, dessen Gedenktag mit dem Beginn der Traubenreife im August zusammenfällt. 

In den 50er Jahren war St. Laurent in Deutschland beinahe wieder ausgestorben. Mit der "Renaissance" von Rotwein und dem Interesse an St. Laurent hierzulande gegen Ende des 20. Jahrhunderts kam auch diese alte Sorte wieder zu neuen Ehren und wurde darauf vermehrt in den Weinbaugebieten der Pfalz und in Rheinhessen angebaut.

Großzügiger und luftiger Anbau auf tiefgründigen oder kalkhaltigen Böden verhindern zu früh einsetzende Traubenfäule. Die Säure von bis zu 10 Promille kann so bis zur Ernte noch ein wenig abgebaut werden. Als durchschnittliches Mostgewicht können bei St. Laurent bis zu 80 Grad Oechsle erreicht werden.

St. Laurent liegt qualitativ zwischen Pinot noir und Portugieser. Die Duftnote ist äußerst intensiv und erinnert an Schwarzkirschen und Waldbeeren. Mit St. Laurent ergänzen Sie Ihren Rotweinvorrat um einen anspruchsvollen Tropfen, den Sie und Ihre Gäste schätzen werden und der sich hervorragend je nach Fruchtigkeit und Dichte zu leichten und kräftigen Gerichten von Rind bis Wild und als Dessert zu reifem Käse eignet.

4.81 / 5.00 of 4443
Bitte warten...

Bitte warten …

Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.


Zurück zur Übersicht Zum Warenkorb
{{var product.name}} Zurück zur Übersicht
Zum Warenkorb