Wein direkt vom Winzer!Versandkostenfrei ab 12 Flaschen je WinzerTelefon: 089 / 416 137 060

Schaumwein zum Anstoßen. Prickelnde Erlebnisse für Jedermann.

Ein besonderes Ereignis steht vor der Tür? Sie suchen Sekt, Secco oder Champagner zum Anstoßen? Oder wollen Sie einfach nur die Korken knallen lassen?

WirWinzer hat eine große Auswahl an prickelnden Weinen. Ob Sekt, Perlwein, Secco,Prosecco, Champagner - bei unserem Schaumwein-Angebot kann jeder fündig werden.

Im Folgenden werden wir Ihnen die verschiedenen Arten von Schaumwein vorstellen und auf ihre Besonderheiten eingehen:

Sekt, auch Winzersekt, ist im Allgemeinen die Bezeichnung für deutschen Schaumwein, der in seiner Herstellung dem Champagner sehr ähnlich ist. In anderen Ländern ist der Begriff Sekt als Cremant, Cava, Spumante oder Sparkling Wine weltweit verbreitet. Handelt es sich um eine besonders hochwertige Qualität, wird dem deutschen Sekt das Kürzel “b.A.” - bestimmter Anbaugebiete - angefügt. Die Trauben dieses Sektes dürfen somit dann nur aus den Rebflächen des Winzers stammen.
Die Kohlensäure im Sekt wird durch die zweite Gärung in der Flasche und der Zugabe von Hefe, Zucker und Wein erzeugt. Der Sekt liegt dann mindestens 9 Monate, oder auch ein paar Jahre, auf der Hefe, bis sich die Sekt-Aromen und die Perlen im Schaum entwickeln und entfalten können.
Als besonders gut geeignete Rebsorten für diesen Prozess zur Herstellung von Sekt gelten zum Beispiel Riesling, Chardonnay und Spätburgunder. Eine feine, frische Säure ist hierbei eine Grundvoraussetzung.
Wichtiger Aspekt bei der Herstellung von Sekt ist, dass Sekt einer rechtlichen Sekt-Steuer von einem Euro unterliegt.

Perlwein, oder auch Secco genannt, ist ein leicht schäumender Wein mit natürlicher oder zugesetzter Kohlensäure. Das italienische Pendant dazu ist der Prosecco. Großer Unterschied zum deutschen Sekt ist, dass bei Perlwein und Secco keine Sektsteuer anfällt. Daher dürfen diese schäumenden Weine, wegen Verwechslungsgefahr, nicht in Sekt- oder Champagnerflaschen verkauft werden. Um Perlwein von Schaumwein unterscheiden zu können, muss die Stärke des Flaschendrucks in bar gemessen werden. Zwischen 1 und 2,5 bar spricht man von Perlwein und ab 3 bar von Schaumwein.

Bei dem italienischen Bruder Prosecco wird zwischen Spumante (Schaumwein), Frizzante (Perlwein) und einigen Stillweinen unterschieden. Früher wurde mit Prosecco der Name einer weißen Rebsorte gemeint. Doch seit 2009 steht der Begriff Prosecco für die Herkunftsbezeichnung des klar definierten Gebiets der norditalienischen Region Venetien. Ebenfalls seit 2009 trägt die Rebsorte des Proseccos den Namen Glera. Dabei werden die Prosecchi in zwei Qualitätsstufen unterteilt - DOC- und DOCG Appelation.

Der Champagner stammt, wie sein Name schon so schön sagt, aus der französischen Champagne. Er gilt als König unter den Schaumweinen und wird weltweit als Luxusgetränk angesehen. Marken wie Moet & Chandon, Bollinger und Dom Perignon sind nur einige der bekanntesten Champagnerhäuser.
Der edle Schaumwein darf nach einer gesetzlichen Bestimmung nur im Bereich der Champagne hergestellt werden. Dabei werden fast ausschließlich Rebsorten wie Pinot Meunier, Pinot Noir und Chardonnay herangezogen. Wichtigste Eigenschaft der Rebsorte ist das lange Alterungspotential und somit eine günstige Fähigkeit zur Flaschenreife. Des Weiteren werden Champagner ausschließlich im Flaschengärverfahren hergestellt, der sogenannten Champagner-Methode. Besonderes Merkmal von Champagner ist, dass er in verschiedenen Flaschengrößen, darunter auch Magnum-Flaschen, angeboten wird.

Welchen Schaumwein Sie für Ihren nächsten Anlass kalt stellen, bleibt Ihnen nun selbst überlassen!

4.81 / 5.00 of 4424
Alle Schaumweine anzeigen
Bitte warten...

Bitte warten …

Der Artikel wurde Ihrem Warenkorb hinzugefügt.


Zurück zur Übersicht Zum Warenkorb
{{var product.name}} Zurück zur Übersicht
Zum Warenkorb