Vorgabe des Themas ist von Christoph Raffelt - Originalverkorkt - welcher Gastgeber für die 44. Weinrallye ist. Die Weinrallye wird moderiert von dem Winzerblog und freut sich steigender Begeisterung in der Weinszene. Ziel ist es, jeden Monat ein neues Thema aufzugreifen und zu bearbeiten, welches der ständig wechselnde Gastgeber vorgibt.

Thema dieser Weinrallye ist "Rhône - der Fluss, der Wein, die Winzer". Da hat uns Orginalverkorkt mit dem Weinrallye-Thema richtig erwischt. WirWinzer, welche sich eigentlich nur auf deutschen Wein spezialisiert hat, wurde auf eine harte Probe gestellt. Aber was macht man nicht alles für die Weinrallye =)

Wir haben uns mit dem Thema auseinandergesetzt und waren durchaus überrascht. Es ist auch mal schön über den Tellerrand hinaus zusehen und offen für anderes zu sein. In unseren Augen etwas, was die Weinrallye ausmacht und was uns die Gastgeber jedes Mal bieten. An der Stelle erst mal ein Lob an alle bisherigen Gastgeber!

Wie schon gesagt ist unser Gebiet eher der deutsche Wein. Darauf hin haben wir uns dazu entschlossen unseren Beitrag allgemein zu halten und so gut es geht einen Einblick in das Thema "Rhone - der Fluss, der Wein, die Winzer" zu geben.

Rhone Map

Im schweizerischen Kanton Wallis am Rhônegletscher liegt die Quelle des Flusses Rhône, welcher sich bis in das französische Landesinnere hineinzieht, um dort letztendlich in das Mittelmeer zu münden. Der 812 Kilometer lange Fluss - und somit der wasserreichste Strom Frankreichs - bietet Flora und Fauna optimale Bedingungen. Städte wie Lyon, Vienne und Avignon haben sich bewusst an der Rhône niedergelassen, um eben jene Gegebenheiten nutzen zu können. Weinliebhaber horchen bereits jetzt auf, denn genau in dem 200 Kilometer langen Teilstück der Rhône zwischen Vienne und Avignon liegt das berühmte und gleichnamige Weinbaugebiet Rhône. Bekannt für Weine der höchsten Qualität, bringt die wohl älteste Weinregion Frankreichs jährlich 2,51 Millionen Hektoliter auf der Gesamtrebfläche von circa 61.172 Hektar hervor und konnte sich somit auf dem Weltmarkt behaupten. Der erste bekannte Weinberganbau war zu Zeiten der Römer, als diese auf ihrem Weg nach Gallien waren. Insgesamt eine sehr differenzierte Weinregion mit vielen Gegensätzen zeigt die Rhône ihre Vielfalt. Heftige, starke Weine sind hier genauso vertreten wie liebliche und sehr sanfte. Steile Hügel, aber auch flache Täler mit Kalkböden sind vorzufinden. Mehr als 25 Rebsorten bestätigen und unterstreichen dies. Von der Sonne wird die Region sehr verwöhnt, reife Früchte gedeihen und verleihen den Weinen eine besondere Struktur. Im Norden dominiert eher die Syrah-Rebe und präsentiert freudig Hermitage. Die Viognier-Traube kann exzellente Weißweine hervorbringen. Im Süden wird eher mit Grenache-Reben gearbeitet, aber auch mit vielen anderen Rebsorten, die in der Mittelmeerregion anzufinden sind. Ein Châteauneuf-du-Pape ist typisch für die südliche Rhône.

Allgemein wird zwischen nördlichen und südlichen Anbaugebieten der gesamten Rhôneregion unterschieden. Im Norden gelten ideale Gegebenheiten für die Syrah-Rebsorte (welche übrigens aus Persien stammt). Hermitage und Cote zählen zu den bekanntesten Weinen der Welt. Aber auch Cinsaut und Mourvèdre werden produziert, wenn auch nur im kleinen Umfang. Als Weißwein gilt der Viognier als Referenz. Auf den Hanglagen mit Boden überwiegend aus Granit und sandgemischter Erde sowie Kalkstein und Kreide herrschen in Kombination mit kühlem, regnerischem Wetter - welches im Sommer aber auch durchaus mal trocken und heiß werden kann - also besten Bedingungen für den Wein von Welt. Bekannte Winzer sind Jean-Louis Chave, Robert Michelas sowie das Weingut Cave Desmeure. Von Vienne bis Valence umfasst das Gebiet 65 Kilometer. Im Süden hingegen werden vornehmlich Cuvées zusammengestellt. Châteauneuf-du-Pape beispielsweise kann aus bis zu dreizehn Rebsorten bestehen und wird bereits seit 1309 angebaut.

Hauptbestandteil bildet jedoch immer der Grenache. Die Landschaft gilt als hügelig, trocken und steinig mit heißem, trockenem Klima. In den Tälern ist oft auch ein Lehmboden vorzufinden. Rotweine dominieren die Produktion. Grenache, Syrah, Picpoul sowie Mourvèdre sind die meist verwendeten Rebsorten. Die Qualität zählt zu den besten der Welt - sofern der Jahrgang dies zulässt. Denn die Ernte ist aufgrund der klimatischen Bedingungen sehr wechselhaft und unvorhersehbar. Bekannte Weingüter sind Paul Avril, Arnoux et Fils sowie Marie Hélène et Philippe Avon-Giraud.

Reben von der RhoneAn dieser Stelle soll etwas genauer auf die beiden bekannten Begriffe Syrah und Châteauneuf-du-Pape eingegangen werden. Syrah, in der nördlichen Rhône angebaut, hat eine fesselnde Kombination aus schwarzer Frucht, schwarzem Pfeffer, feinkörnigen Tanninen und einer erfrischenden Säure. Bestechend ist vor allem die daraus resultierende Komplexität der Weine, haben sie doch einen recht hohen Alkoholwert. Die Traube an sich tritt in einem dunkelrot auf und hat ein starkes, nach Himbeere, Kirsch und Veilchen riechendes Aroma. Dies verleiht zusätzliche Eleganz. Sie wird erst spät reif und benötigt lediglich einen kargen Boden. Anzufinden ist sie zusätzlich noch in Chile, Kalifornien, Australien und Südafrika, wobei hochwertige Weine - abgesehen von den französischen - meist nur aus Chile und Kalifornien kommen. Insgesamt ist die Syrah jedoch eine eher seltene Rebsorte. Der Châteauneuf-du-Pape hingegen besticht mit seiner Großzügigkeit, und besteht zum großen Teil aus der Grenache. Die Noten von roten, reifen Früchten und der üppige Alkoholgehalt machen sie zu einer ganz besonderen Rebsorte. Würzige Tannine runden das Gesamtbild ab. Vollmundig und geschmeidig gilt der entstandene Rotwein. Weißweine sind die Minderheit. Die Spitzenweine unter ihnen haben ein Alterungspotenzial von mehreren Jahrzehnten.

Rhone TraubenWeiterhin gilt französischer Wein allgemein als gesünder für das Herz als deutscher. Der Anti-Oxidant Resveratrol ist bewiesenermaßen in einer größeren Menge in französischem Rotwein vorhanden, als dies im hiesigen Pendant der Fall sei. Jener Inhaltsstoff findet sich in Schalen und Kernen der Trauben wieder und beugt koronaren Herzerkrankungen vor. Resveratrol kommt in den größten Mengen bei Weinen aus kaltem Klima vor, sprich eher aus den nördlichen Gebieten der Rhône. Fairerweise muss selbstverständlich auch gesagt werden, dass auch deutscher Wein durchaus seine Vorzüge hat und natürlich nicht nur als Mittel für die Gesundheit bewertet werden sollte. Besonders der Riesling gedeiht nämlich in Deutschland in einzigartigem Ausmaß.

Zusammengefasst ist die Rhône also eines der bedeutendsten Weinbauregionen der Welt und hat die Weinwelt maßgeblich geprägt. In aller Welt werden die Weine genossen und hoch geschätzt und dies wird sich wohl in Zukunft auch nicht ändern.