Weinland Franken

Der mittlerweile auf über 6000 ha praktizierte Weinbau in Franken geht bis ins achte Jahrhundert nach Christi zurück. Vorallem Klöster nutzten die Trauben zur Erzeugung ihrer Messweine. Im Mittelalter war Franken sogar das größte zusammenhängende Weinnbaugebiet nördlich der Alpen und verfügte über Rebflächen von mehr als 40.000 ha. Die Weinbauflächen erstrecken sich von Bamberg bis Aschaffenburg und ein Großteil der dort angesiedelten Winzer arbeitet selbstvermarktend. Da es viele Kleinstwinzer in Franken gibt, entstand die Winzergenossenschaft Franken, zu der 2916 Betriebe zählen.

Grundsätzlich unterscheidet man in 4 Bereiche mit unteschiedlichen Bodenformen.
Im Untermain am Mainviereck herrscht Buntsandstein vor, der sich hervorragend als Grundlage für den Anbau von roten Rebsorten eignet, wie etwa dem Früh – oder Spätburgunder.
Im Maindreieck finden sich ideale Bedingungen für den Anbau von Frankens Vorzeigerebsorte, dem Silvaner. Diese vielschseitige Rebsorte fühlt sich auf den Muschelkalkböden besonders wohl.
Das Gebiet der Keuperböden findet sich im Steigerwald um den Schwanberg. Wie im Maindreieck auch, fühlt sich hier der Silvaner wohl. Der Keuper lässt besonders minealische Silvaner entstehen.
Im Taubertal, das zum Landkreis Würzburg gehört und den südlichsten Teil Frankens aumacht, durchziehen Feuerstseinadern die Lage, woher auch ihr Name "Röttinger Feuerstein" herrührt.

Der Charakter fränkischer Weine ist so eigenständig, dass man sogar eine eigene Geschmacksangabe für Weine aus Franken eingeführt hat, die unterhalb der 4 g/l Restzucker-Grenze liegen. "Fränkisch trocken" ist allerdings nicht im Weingesetz vorgesehen und darf folglich nicht auf dem Etikett angegeben werden.
Fränkische Weine sind meist trocken ausgebaut und haben einen mineralischen Touch.
Hochklassige Weine werden gerne in den sogenannten Bocksbeutel abgefüllt. Eine charakteristische Flaschenform, deren Herkunft nicht einwandfrei geklärt ist. Es wird vermutet, dass die Ähnlichkeit zum Hodensacks von Ziegenböcken Ursprung für diesen Begriff ist. Diese Flaschenform ist sogar von der EU geschützt und findet sich sonst nur in Ausnahmen im Baden-Badener Rebland und in einer Weinbaugregion in Portugal.