HofkellerDie Hofkellerei Würzburg besteht bereits seit 1128. Bischof Embricho überreicht zwei Ordensbrüdern zur Gründung ihres Klosters ein Grundstück in Zell. Bis 1802 war der Hofkeller in bischöflicher Hand in Würzburg. 1814 ging er dann an die bayrische Krone. Es ist das älteste Weingut Bayerns und befindet sich noch heute in seinem Hoheitsbesitz.

 Ausgestattet mit historischem Holzfasskeller, Barriquekeller und Vinothek, leitet Weingutsdirekt Micheal Jansen zusammen mit Kellermeister Klaus Khun und Christine Pröstler die 120.000 Hektar Rebfläche und die Gesamtproduktion von 850.000 Flaschen pro Jahr. Das Portfolio gliedert sich in Große Gewächse, Lagenweine und Gutsweine. Die VDP-Mitgliedschaft rundet das Angebot ab.
 Durch die enorm große Rebfläche verfügt der Hofkeller über unterschiedlichstes Terrain und geologische Vielfalt. So kommen einerseits lebendige und feingliedrige Weine aus der Produktion hervor, andererseits aber auch sehr gehaltvolle Rotweine. Silvaner, Riesling, Müller-Thurgau, Spätburgunder, Rieslaner und Domina werden angebaut.

2003 wurde das 875-jährige Jubiläum gefeiert. Seit dem folgte ein stetiger Aufstieg mit hohen Lobeshymnen von Gault Millau und Eichelmann. Die Leistungen wurden alljährlich mit Gold und Silber belohnt - als letztes bei Fränkischen Weinprämierungen, DLG Prämierungen und "best of riesling" 2010.

WirWinzer ist hocherfreut, den staatlichen Hofkeller Würzburg bei sich begrüßen zu dürfen. Überzeugen auch Sie sich von der Qualität der Weine!

Hier geht‘s zum Weingut!