Als begeisterte Weinfreunde bleiben wir auch nicht immer vor den berühmt berüchtigten Rotweinflecken verschont. Es musste schon die eine oder andere Bluse, Tischdecke oder Serviette dran glauben. Besonders ärgerlich ist es, wenn es den flauschigen Teppich trifft. Leider sind Rotweinflecken wirklich so gemein wie ihr Ruf.

 

Deswegen haben wir uns mal an die Arbeit gemacht und hier einige Tipps und Tricks gesammelt, um den Fleckenteufeln zu Leibe zu rücken.

 

Das Beste ist die Flecken sofort nach dem Unglück mit einem der folgenden Tricks  zu behandeln:

 

- Reichlich Salz au dem Tatort verteilen und einwirken lassen.  Nach geraumer Zeit das Salz wegsaugen und den Fleck mit etwas Zitronensaft auswaschenEinen guten Schuss Weißwein auf dem Rotweinfleck verteilen. Die Säure des Weißweines zerstört die .

 

- Anthocyane (Farbstoffe) und eliminiert den Fleck.

 

- Buttermilch wird hier als Geheimtipp gehandelt. Das Opfer über Nacht in dem weißen Wundermittel einlegen und am Morgen ab damit in die Waschmaschine.

 

- Alternativ den Fleck sofort mit Babyfeuchttüchern getränkt mit DanKlorix Hygiene-Reiniger abreiben.

 

-Bei empfindlichen Stoffen den Weinfleck mit Mehl bestreuen und dieses dann ausbürsten.

 

 

Ist der Weinfleck bei der Entdeckung bereits eingetrocknet sollen folgende Tricks noch Abhilfe schaffen:

 

 

- Den Fleck mit Essigreiniger Besprühen und etwas einweichen lassen. Dann ab damit in die Waschmaschine. Notfalls eine zweite Runde Essigreiniger und Waschmaschine.

 

- Das Kleidungsstück in Milch einlegen und dann gründlich waschen.

 

- Das Kochwasser von Kartoffeln oder Bohnen soll ebenso ein kleines Wundermittel sein und Rotweinflecken wie von Zauberhand entfärben, wenn das Opfer darin eingelegt wird.

 

 

Wie bekämpfen Sie Rotweinflecken? Kennen Sie noch einen Geheimtipp?