Fritz MüllerMit einer typischen Muskatnote und Geschmäckern von Grapefruit und Stachelbeere ist der Fritz Müller Sekt bereits jetzt schon Kult! Der Perlwein gilt als unkompliziert und hat eine leicht, spritzige und fruchtige Saftigkeit. Somit präsentiert er sich als ein Weingenuss für jedermann.

Der Name Fritz Müller setzt sich aus einem Wortspiel zusammen. Müller steht hierbei für die Rebsorte Müller-Thurgau (welche übrigens hierzulande recht verpönt war, sich aber aufgrund des Erfolgs vom Trendgetränk „Spritz“ einer großen Beliebtheit erfreut). Fritz, der Name der deutscher nicht sein könnte, wiederum kommt - abgeleitet vom italienischen frizzante - für Perlwein. Insgesamt soll ehrlicher Trinkspaß verkörpert werden.

Entstehungsort ist der Weinkeller von Winzer Jürgen Hofmann aus Appenheim in Rheinhessen. Bevorzugterweise werden vollreife Trauben verarbeitet. Ein weiteres Qualitätsmerkmal ist, dass jene Trauben zu einem großen Teil aus alten Rebstöcken kommen. Er wird also nicht wie der übliche Perlwein als Massenprodukt produziert und ist dennoch für den kleinen Geldbeutel.

Die ausgeklügelte Projektidee stammt übrigens von Guido Walter - Weinakademiker, Sommelier und Weinfachhändler aus München. Bei einer Kundenbefragung nach Alternativen zum Prosecco erhielt er die springende Idee. Erweitert wurde die Linie sogar um eine Rosé-Variante, bestehend aus den Rebsorte Portugieser und Spätburgunder. Der Fritz Müller rosa erfreut sich steigenden Anhängern.

Kommentare wie “Gute-Laune-Stoff“, “Ein Wein der Spaß macht. Lecker!“ und “Ein Trend-Getränk“ sind von der Fachpresse nicht unüblich.

Die Neuheit von Jürgen Hofmann ist allerdings der Fritz Müller Schaumwein. Nach dem Erfolg vom Perlwein und Rosé folgt nun ein unterstützendes Produkt. Auch hierfür wird die Müller-Thurgau Rebsorte verwendet. Es soll das deutsche Pendant zum italienischen Prosecco Spumante darstellen. Dem fruchtigen und erfrischenden Geschmack wird treu geblieben. Besonderheit ist die zweite Gärung und eine kurze Hefelagerung. Dadurch besitzt der Schaumwein einen höheren CO2-Gehalt.

Auch der neue Fritz Müller Royal entzückt durch sein Flaschendesign. Im Schwarz-Goldenen Look präsentiert er sich nicht nur in der Flasche gut, auch im Champagner Glas ist er durch goldene Reflexe wunderbar anzusehen. Im Geschmack ist er selbstverständlich exquisit. Der wohl wichtigste Unterschied ist allerdings, dass nicht mehr Müller-Thurgau verwendet wird, sondern die Rebsorten Chardonnay und Pinot Noir verarbeitet werden. Dies führt zu einem cremigen Moussex.

WirWinzer ist stolz, die Produktlinie von Fritz Müller bei sich präsentieren zu dürfen. Auch Sie haben nun die Chance, sich das neue Trend-Getränk bei uns sichern.

Hier geht's zum Fritz Müller!