Jungwinzerin Désireé Eser vom Weingut Ausgust Eser


Bis vor einigen Jahren waren Frauen im Winzerberuf noch eine Seltenheit. Bei der Produktion von Wein lag die Regie im Keller nur selten in weiblichen Händen. Heute ist eine Winzerin nichts Außergewöhnliches mehr, die weibliche Nachfolge im Weingut ist selbstverständlicher geworden: statt Vater und Sohn leiten heute nicht selten Vater und Tochter gemeinsam die Geschicke. Eine besonders berühmte und erfolgreiche Vertreterin dieser neuen Generation von Winzerinnen ist Désirée Eser vom VDP-Weingut August Eser. Als Frau Eser 2007 den elterlichen Betrieb übernahm, trat sie nicht nur ein großes Erbe an, sondern wurde auch nach neun Generationen die erste Frau am Steuer des traditionsreichen Rheingauer Spitzenbetriebes.


Mit der bestmöglichen Ausbildung im Gepäck hat Désirée Eser schnell die Geschicke und den, auch im Weingutslogo verankerten, "Traubenschlüssel zum guten Wein" in die Hand genommen und überzeugt Weinliebhaber und die Fachwelt mit hervorragenden Ergebnissen. Aus der Vielzahl von 17 Einzellagen in acht Gemeinden zwischen Rauenthal und Rüdesheim und auf verschiedenen Böden schafft sie es, mit Riesling- und Spätburgunder-Trauben die leisen Töne besonders gut herauszuarbeiten und höchste Bewertungen von Weinkritikern zu erzielen. Ganz offensichtlich trifft die junge Betriebsleiterin mit ihren mineralisch-pikanten Rieslingen den Nerv der Zeit.


Einer der besonderen Lieblinge der Jungwinzerin ist die trockene Riesling-Spätlese vom Oestricher Doosberg, ein würzig-frischer Wein aus der vom VDP klassifizierten Spitzenlage. Gault Millau vergab dafür 87 Punkte und betonte den Lagencharakter dieses Rheingauer Paradeweins.


Der trockene Charakter-Riesling „My Way wird von Gault Millau als "schlank, elegant und dennoch zupackend" beschrieben. Damit kommt auch die Handschrift von Désirée Eser gut zum Ausdruck: jung, dynamisch und elegant.


Lernt eine der kreativsten und charmantesten Weinmacherinnen unseres Landes kennen.


Euer WirWinzer.de-Team!