Euphorie

Weingut Kriechel

"Euphorisch" könnte man die Reaktion der ausgewählten Kundinnen und Kunden nennen, denen wir unsere Weihnachts-Probierpakete dieser Tage zur Probe gaben. Da gab es absolute Kenner des deutschen Weines, die freudig von nicht geahnten Neuentdeckungen sprachen. International erfahrene Weingenießer erlebten mit deutschem Rotwein ihre "Erweckung". Und vielleicht am meisten Freude machten uns Weißweinliebhaberinnen, die bei dieser Gelegenheit wider Erwarten zu Rotwein-Fans wurden.

Das Weingut Kriechel an der Ahr ist eine deutsche Institution, die auch außerhalb der Weinwelt Fuß gefasst hat und dort höchste Repräsentationsaufgaben erfüllt: als Lieferant für Länderspiele beim Deutschen Fußballbund (DFB), bei den Berliner Filmfestspielen (Berlinale) und im Weinkeller des Bundespräsidenten zählt man auf den verlässlich tollen Geschmack der Weine aus dem Hause Kriechel. Und auch auf dem "Boulevard", in der Bild am Sonntag jubelte man kürzlich über die wunderbaren Kriechel-Weine. Schließlich folgte die endgültige Adelung: Gewinner des Deutschen Rotweinpreises der Zeitschrift Vinum.

Was sie kann, zeigt die Kriechel-Familie zum Beispiel mit ihren Spätburgundern. Diese Weine gehören zu den Preis-/Leistungs-Perlen des Hauses. Gleich drei trockene Rotweine mit fruchtigem, weichem und harmonischem Geschmack in drei verschiedenen Ausbauweisen gehören zu dieser Gruppe: klassisch mit Stahltank, großes Holzfass (-S-) und Barrique von der Ahr-Eiche (-B-). Ebenfalls besonders sind die drei trockenen Rotweine aus der Barrique-Linie (-B-), die zeigen, wie überzeugend neben dem Spätburgunder auch der Frühburgunder und der Merlot von Kriechel schmecken - samtig, kräftig, rund.

Und wenn Sie wissen wollen, wie der Himmel der Kriechel-Weine schmeckt, dann empfehlen wir Ihnen auch noch die beiden Finalweine des Deutschen Rotweinpreises, die von Gault Millau und Eichelmann hochbewerteten 2009 Marienthaler Rosenberg Frühburgunder und der 2011 Walporzheimer Kräuterberg Spätburgunder Auslese trocken.