Die Lagerung von Weinen ist eine komplexe Angelegenheit die nicht unterschätzt werden sollte. Mit der richtigen Lagerung kann man dem Wein viel Gutes tun, bei falscher Lagerung kann man ihn aber ebensoschnell ruinieren.

Das absolute No-Go und Gift für edle Weine sind Temperaturschwankungen. Auch wenn es traditionell heißt, dass Weine in den Keller gehören, so ist diese These doch etwas veraltet. Heutzutage kann man optimale Lagerbedingungen technisch einwandfrei herstellen. Besonders sensibel sind Weine, die mit Naturkorken versehen sind. Trotz vieler Kritik spricht doch einiges für den Naturkorken, der den Weinen durch die Lagerung das Gewisse Etwas verleihen kann und so etwas Individuelles mit sehr viel Charakter entstehen kann.

WeinlagerungÄußerst wichtig bei der Lagerung ist eine konstant niedrige Temperatur bei ebenfalls gleichbleibender hoher Luftfeuchtigkeit. Empfehlen kann man oft nur einen Weinkühlschrank, der sich im Gegensatz zum Weinkeller einfach regeln lassen kann. Im Handel gibt es zur Zeit zwei Optionen zwischen denen man auswählen kann. Die Besten sind die sogenannten Mehrzonenklimaschränke, die sich für die Lagerung aller Weinarten eignen. Wobei Lagertemperaturschränke nur sehr eingeschränkt in ihren Möglichkeiten sind. Diese lassen nur die Lagerung einer bestimmten Weinart zu.

Nächster Punkt auf den bei einer optimalen Lagerung geachtet werden muss, ist die Relevanz von Licht und Gerüchen, die tödlich für gute Weine sein können. Gerüche wie Öl, Farben oder Zwiebeln können dem Wein schaden und sein Aroma und seinen Geschmack negativ verändern. Zudem ist eine Lagerung in den meist mitgelieferten Pappkartonagen absolut ungeeignet, da alle Weine, allen voran Weißweine, Gerüche aufnehmen, welche die Qualität und den Geschmack des Weines beeinträchtigen.

Wer genügend Geld in der Portokasse zur Verfügung hat oder ein altes Weingut besitzt, dem empfiehlt sich ein Gewölbekeller als die Ideallösung. Ein Keller dieser Art unterstützt nicht nur die Luftzirkulation, sondern stellt ein konstantes Klima über das ganze Jahr bereit. Wer noch einen Schritt weiter gehen will, der ist mit einem Gewölbekeller aus Ziegel gut beraten. Dieser kann Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben. Wer in einer Hanglage wohnt, der kann seinen Keller auch in den Hang setzen. Das bietet nicht nur ein einzigartiges und stilvolles Ambiente, sondern auch eine Lagermöglichkeit, bei der Stromausfälle und Temperaturschwankungen den Weinen nichts anhaben können.